Boehringer Ingelheim GmbH

Kardioteam: BNK und Boehringer Ingelheim gemeinsam zur Verbesserung der Therapietreue mit Gerinnungshemmern

Kardioteam: BNK und Boehringer Ingelheim gemeinsam zur Verbesserung der Therapietreue mit Gerinnungshemmern
Kardioteam: BNK und Boehringer Ingelheim gemeinsam zur Verbesserung der Therapietreue mit Gerinnungshemmern / Das neue Fortbildungsformat Kardioteam in Kooperation mit dem BNK unterstützt die Patientenkommunikation in der Schlaganfallprävention. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6631 / Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Ingelheim (ots) - Mit der neuen Fortbildungsreihe "Kardioteam" möchten der Bundesverband Niedergelassener Kardiologen e. V. (BNK) und Boehringer Ingelheim die Therapietreue und damit die Sicherheit in der Schlaganfallprävention stärken. Die Schulung hilft Ärzten und Medizinischen Fachangestellten, einheitliche Praxisabläufe in der gerinnungshemmenden Therapie zu sichern und Patienten verständlich über ihre Krankheit und Behandlung aufzuklären. Das gemeinsame Ziel der Kooperationspartner: Ärzte entlasten, Patienten einbinden und so den Behandlungserfolg in der gerinnungshemmenden Therapie erhöhen.

Gemeinsam dem Schlaganfall erfolgreicher vorbeugen

Rund 270.000 Menschen erleiden in Deutschland jährlich einen Schlaganfall (1,2). Menschen mit der Herzrhythmusstörung Vorhofflimmern haben ein bis zu fünffach erhöhtes Schlaganfallrisiko (3). Neue Medikamente und verbesserte Verfahren haben die Behandlungsmöglichkeiten für diese Patienten in den vergangenen Jahren beträchtlich erweitert. Ausschlaggebend für den Behandlungserfolg ist aber die richtige Anwendung und Therapietreue. Eine Schlüsselrolle hierfür spielen Schulungen. Denn gut informierte Patienten und ein Team, das fit in der Aufklärung und den Praxisabläufen ist, können die Antikoagulation noch sicherer und erfolgreicher machen. Darauf zielt die neue, dialogorientierte Fortbildungsreihe Kardioteam von BNK und Boehringer Ingelheim ab. Anna-Elisabeth Schülke, die bei Boehringer Ingelheim die Fortbildungsreihe betreut, erklärt: "Ein Patient, der seine Krankheit und Therapie versteht, kann im Dialog mit dem Arzt zu einer erfolgreichen Behandlung beitragen. Deshalb engagieren wir uns gemeinsam mit dem BNK für eine bessere Patientenkommunikation und Versorgung in der Schlaganfallprävention."

Praxisteams deutschlandweit fit machen

In Deutschland gibt es in diesem Jahr insgesamt sechs Kardioteam- Fortbildungen für Ärzte und Medizinische Fachangestellte. Die Auftaktveranstaltung fand im Februar in Nürnberg statt. "Die hohe Beteiligung sowie die positive Resonanz der teilnehmenden Ärzte und Teams zeigen deutlich, dass großer Bedarf besteht, bei der Patientenkommunikation unterstützt zu werden", so Dr. Jost Henner Wirtz, stellvertretender Bundesvorsitzender des BNK und verantwortlich für Fortbildungen. Im Anschluss an die Schulung bilden die Praxisteams ihre Patienten weiter und tragen so zu mehr Sicherheit durch Therapietreue in der Schlaganfallprävention bei. Begleitende Schulungs- und Informationsmaterialien für Patienten beantworten anschaulich typische Fragen zur Therapie mit Gerinnungshemmern. Die Fortbildungsveranstaltungen sind CME-zertifiziert und sollen längerfristig im Rahmen von Disease-Management-Programmen (DMP) anerkannt werden.

Informationen zu Arztpraxen, die Patientenschulungen anbieten, gibt es unter https://www.bnk.de/patienten/fuer-patienten.

Über Termine und Orte der Fachfortbildungen informiert der BNK unter https://www.bnk.de/aktuelles/termine.

Weitere Informationen zu Vorhofflimmern und Schlaganfall finden Sie unter www.vorhofflimmern.de

HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN

Langjähriges Engagement in der Schlaganfallprävention und -therapie Als Hersteller mit starker Tradition und Kompetenz im Bereich der Schlaganfalltherapie und -prävention engagiert sich Boehringer Ingelheim für eine breite Aufklärung der Bevölkerung und eine bessere Versorgung. Schlaganfall ist in Deutschland die dritthäufigste Todesursache und der häufigste Grund für eine Behinderung im Erwachsenenalter. Boehringer Ingelheim klärt gemeinsam mit Patientenorganisationen und Politik seit 13 Jahren zu den Ursachen, Präventionsmöglichkeiten und Folgen eines Schlaganfalls sowie zum Handeln im Notfall auf.

Im Rahmen der von Boehringer Ingelheim initiierten Aufklärungskampagne "Herzenssache Schlaganfall" tourt jährlich ein roter Info-Bus durch Deutschland. Allein 2014 informierten sich über 20.000 Besucher in über 50 Städten im Gespräch mit Ärzten rund um das Thema Schlaganfall. 2015 hält der Bus in über 100 Städten. Die von Boehringer Ingelheim 2003 gestartete Initiative "Eine Region gegen den Schlaganfall" unterstützt Gesundheitseinrichtungen beim Aufbau eines regionalen Schlaganfallnetzwerks. Daneben engagiert sich Boehringer Ingelheim in der Fortbildung von Ärzten, Pflegern, Notfallassistenten und Ersthelfern. Ziel des umfassenden Engagements ist, durch einen besseren Wissensstand und die Vernetzung der Beteiligten die Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung deutlich zu steigern.

Boehringer Ingelheim

Der Unternehmensverband Boehringer Ingelheim zählt weltweit zu den 20 führenden Pharmaunternehmen. Mit Hauptsitz in Ingelheim, Deutschland, ist Boehringer Ingelheim weltweit mit 146 verbundenen Unternehmen vertreten und beschäftigt insgesamt mehr als 47.700 Mitarbeiter. Die Schwerpunkte des 1885 gegründeten Unternehmens in Familienbesitz liegen in der Forschung, Entwicklung, Produktion sowie im Marketing neuer Medikamente mit hohem therapeutischem Nutzen für die Humanmedizin sowie die Tiergesundheit.

Für Boehringer Ingelheim ist die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur. Dazu zählt das weltweite Engagement in sozialen Projekten wie zum Beispiel der Initiative "Making More Health" ebenso wie der sorgsame Umgang mit den eigenen Mitarbeitern. Respekt, Chancengleichheit sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben bilden dabei die Basis des Miteinanders. Bei allen Aktivitäten des Unternehmens stehen zudem der Schutz und Erhalt der Umwelt im Fokus.

Im Jahr 2014 erwirtschaftete Boehringer Ingelheim Umsatzerlöse von rund 13,3 Mrd. Euro. Die Aufwendungen für Forschung & Entwicklung entsprechen 19,9 Prozent der Umsatzerlöse.

Informationen für Journalisten: 
Folgende Informationskanäle stehen 
Ihnen für weitergehende Informationen zur Verfügung: 
www.facebook.com/boehringeringelheim 
www.twitter.com/boehringerde 
www.youtube.com/user/boehringerde
www.pinterest.com/biglobal 
www.instagram.com/boehringer_ingelheim 
Referenzen 
1. Heuschmann PU, et al. Schlaganfallhäufigkeit und Versorgung von 
Schlaganfallpatienten in Deutschland. Akt Neurol. 2010;37:333-340. 
2. Die Erkrankung Schlaganfall. Abrufbar unter: 
http://www.schlaganfall-hilfe.de/der-schlaganfall. Letzter Zugriff 
Juni 2015.
3. Kompetenznetz Vorhofflimmern. Siehe: 
http://www.kompetenznetz-vorhofflimmern.de/de/vorhofflimmern/ 

Pressekontakt:


Boehringer Ingelheim
Corporate Communications
Media + PR
María Isabel Rodríguez Fernández
Telefon: 06132-77143007
E-Mail: presse@boehringer-ingelheim.de

BNK e.V.
Dr. med. Heribert Brück
41812 Erkelenz/Germany
Telefon: +49 2431 - 2050
Fax: +49 2431 - 76 003
E-Mail: presse@bnk.de

Original-Content von: Boehringer Ingelheim GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Boehringer Ingelheim GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: