Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Thema Merkels Koalition im Umfragetief

Bielefeld (ots) - Die Koffer sind gepackt. Die Kanzlerin darf sich auf ihren Urlaub freuen. Der tägliche Politikbetrieb ist stressig, und Grund zur Freude hatte Angela Merkel in den vergangenen Monaten höchst selten. Dennoch hat sie gestern eine weitgehend positive Zwischenbilanz der schwarz-gelben Koalition gezogen. Die Wähler sehen das ganz anders. Noch nie kamen Union und FDP zusammen auf so schlechte Umfragewerte. Und es sieht nicht danach aus, dass sich dies schnell ändern wird. Denn die Koalition werkelt an mehreren Baustellen, in denen noch einige Sprengsätze drohen: Sparpaket, Gesundheits- und Bundeswehrreform und längere Laufzeiten der Kernkraftwerke. Das muss nicht heißen, dass die Akteure der derzeitigen Berliner Koalition sich nach einem neuen Job umsehen müssen. Bis zum Ende der Legislaturperiode sind es noch drei Jahre, in denen sich das Blatt noch wenden kann. Wenn sich die Arbeitslosenzahlen unter der Drei-Millionen-Marke stabilisieren sollten und Rot-Grün in NRW die hohen Erwartungen nicht erfüllt, wird Merkel mehr Grund zur Gelassenheit haben. Gestern hatte sie keinen.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261
Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: