Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Thema "Weltkulturerbe Externsteine"

    Bielefeld (ots) - Auf den ersten Blick klingt es vermessen, beim zweiten Hinsehen ist es mehr als richtig. Der Landesverband Lippe sollte alles daran setzen, damit die Externsteine zum Weltkulturerbe ernannt werden. Hier geht es nicht um irgendwelche öffentlichen Zuschüsse aus irgendwelchen Steuermitteln, die es von der Unesco auch gar nicht geben würde. Hier geht es um ein weltweit einzigartiges Kultur- und Naturdenkmal, bei dem noch viele Geheimnisse zu lüften sind und das somit bewahrt werden muss. Um in die Liste der Unesco aufgenommen zu werden, muss Lippe noch viele Maßnahmen treffen, um das Großprojekt Externsteine langfristig zu sichern. Hier sollten alle Bürger Ostwestfalen-Lippes an einem Strang ziehen, um das notwendige Geld aufzubringen. In der Geschichte der Externsteine wird Heidentum vom Christentum, alter Glaube von neuem Glauben überlagert, Schicht für Schicht. Dies wird auch im Felsgestein sichtbar. Die Externsteine sind ein Ort voller Mystik und Magie. Ein Zauber, der allen gehört. Ein Weltkulturerbe wird dieser Bedeutung gerecht und wäre ein Gewinn nicht nur für Lippe.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: