Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Abwrackprämie

    Bielefeld (ots) - Es ist verrückt: Noch vor wenigen Wochen stapelten sich die Fahrzeuge auf den Höfen der Autohändler und den Abstellflächen der Fabriken, und jetzt fehlen sie plötzlich. Kunden müssen warten. Die Abwrackprämie für Altautos schlägt durch, und das stärker als von den Autofirmen erwartet. Sie werden von der Entwicklung regelrecht überrollt. Bei Opel liegen die Aufträgseingänge zurzeit um 30 Prozent höher als an normalen Tagen, sagte ein Sprecher am Freitag dieser Zeitung. Ähnlich sieht es bei Volkswagen aus. Das zeigt: Von der Abwrackprämie profitieren auch deutsche Marken, nicht nur asiatische Hersteller. Die Abwrackprämie wird aber nicht ewig wirken, und eine Neuauflage ist keineswegs geplant. Unsere Autohersteller sollten den Ansturm auf Kleinwagen als heilsame Erfahrung begreifen. Was wir gerade erleben, kennzeichnet den Anfang vom Ende der Spritfresser. Wenn BMW, Mercedes und Co. sich jetzt nicht stärker um das Kleinwagensegment und alternative Antriebskonzepte (Strom) kümmern, fahren sie direkt in die Sackgasse. Die Deutschen wollen an der Tankstelle und bei der KFZ-Steuer sparen, nicht beim Komfort. Den bieten Kleinwagen inzwischen genauso wie die Großen.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: