EUROSPORT

Sigi Heinrich und Dirk Thiele für den deutschen Fernsehpreis nominiert

München (ots) - sie kommentierten fachkundig und spannend das aktuelle Wettkampfgeschehen. Seit acht Jahren sind die beiden EUROSPORT-Kommentatoren ein Team. Kommentieren sie gemeinsam, wird selbst eine Speerwurf-Qualifikation, bei der alle Favouriten gleich im ersten Versuch die geforderte Qualifikationsmarke übertreffen, so spannend wie das eigentliche Finale. Jetzt wird ihnen für ihre journalistische Tätigkeit eine hohe Auszeichnung zuteil: Sigi Heinrich und Dirk Thiele wurden für den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Sportsendung des Jahres" nominiert. Anlaß für diese Nominierung waren ihre EUROSPORT-Reportagen bei den diesjährigen Leichtathletik-Weltmeisterschaften. "Wir hängen uns da wirklich rein, lesen alles, schneiden Artikel aus und sammeln, was uns in Sachen Leichtathletik über den Weg läuft. Und es freut mich um so mehr, daß wir, obwohl wir bei EUROSPORT oft nicht im Bild zu sehen sind, nicht ganz aus dem Blickwinkel der Jury verschwunden sind", so Sigi Heinrich zu dieser Nominierung. Die große Leidenschaft des 48jährigen galt schon immer dem Sport: Er studierte Sport an der TU-München, war Turn- und Volleyballtrainer beim TV Bad Tölz, betrieb Turnen als Leistungssport beim TSV Wolfratshausen, wo er vorübergehend auch das Fußball-Tor hütete. Auch am Mikrophon ist Sigi Heinrich ein Allround-Talent: Ski alpin, Leichtathletik, Volleyball und Turnen gehören nach wie vor zu seinem Stammrepertoire, aber auch im Biathlon und Eishockey ist er seit 1989 regelmäßig bei EUROSPORT auf Sendung. Seit der EM 1990 in Split ist er bei allen Leichtathletik-Welt- und Europameisterschaften dabei. Bei der WM 1993 in Stuttgart kommentierte er erstmals mit Dirk Thiele. Dirk Thiele ist als ausgebildeter Sportlehrer mit der Leichtathletik groß geworden und damit ein echter Experte, was hohe Sprünge und weite Würfe angeht. Bereits seit Beginn seiner Tätigkeit als Kommentator beim Deutschen Fernsehfunk (DFF) gehört die Leichtathletik zu seinen Kernsportarten. 1980 kommentierte er die Leichtathletik-Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen in Moskau, 1987 war er bei seiner ersten WM in Rom am Mikrophon zu hören. Seit 1986 hat er zudem keine EM ausgelassen. Durch ihre fundierte Ausbildung in Theorie und Praxis verfügen beide EUROSPORT-Kommentatoren nicht nur über ein ausgezeichnetes Fachwissen, sondern haben sich im Laufe der Zeit auch sehr gute Kontakte zur Leichtathletik-Szene aufgebaut, die für ihre Arbeit äußerst wertvoll sind. ots Originaltext: EUROSPORT Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: EUROSPORT Pressestelle - Heike Gruner (hgruner@eurosport.co.uk) - Tel. 089/958 29 210 Original-Content von: EUROSPORT, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: