Messe Berlin GmbH

Grüne Woche 2009: Deutsche Wirtschaft initiiert Forum zum Thema Welternährung

    Berlin (ots) - Berlin, 30. Dezember 2008 - Die Sicherstellung der Welternährung, die Lösung der Energiefrage und die Bekämpfung des Klimawandels - dies sind drei Schlüsselfragen für die Zukunft der Menschheit, die untrennbar miteinander verbunden sind. Die deutsche Wirtschaft nutzt deshalb in diesem Jahr das Forum Internationale Grüne Woche, um vom 16. bis 18. Januar 2009 gemeinsam mit 30 Agrarministern und über 1000 Experten der Agrar- und Ernährungswirtschaft aus aller Welt über globale Lösungsstrategien zu diskutieren.

    Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz kommen am 17. Januar 2009 im Rahmen der Internationalen Grünen Woche erstmals mehr als 30 Landwirtschaftsminister im Schloss Charlottenburg zum Berliner Agrarministergipfel zusammen. Die deutsche Wirtschaft nutzt diese politische Bühne, um mit dem vom 15. bis 18. Januar im ICC Berlin stattfindenden "Internationalen Forum Agrar- und Ernährungsindustrie" (IFAE) ein internationales Wirtschaftsforum zum Thema Welternährung zu organisieren. Das Forum ist eine gemeinsame Initiative der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), des Deutschen Bauernverbandes (DBV), der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft. Ziel des "Internationalen Forums Agrar- und Ernährungswirtschaft" ist es, Lösungsansätze für eine nachhaltige Steigerung der Agrarproduktion und Handlungsfelder zur Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft weltweit aufzuzeigen, um den Agrarministern Handlungsempfehlungen mit auf den Weg zu geben.

    Herzstück des Forums ist die Plenarveranstaltung "Welternährung 2020 - innovative Lösungen bei begrenzten Ressourcen" am 17. Januar 2009 von 14.30 bis 17.00 Uhr. Strategien der "Grünen Kette" von der Landwirtschaft über Agrartechnik, Ernährungsindustrie und Agrarhandel sollen aufzeigen, in welcher Richtung gearbeitet werden muss, damit das Ziel der Sicherung der Welternährung in der Zukunft besser erreicht werden kann. Der Zusammenarbeit mit der Politik und Entwicklungsinstitutionen kommt dabei eine entscheidende Rolle zu. In Vortrag und Podiumsdiskussion diskutieren internationale Wirtschaftsvertreter Chancen, durch Innovationen Ertragspotentiale und Ressourceneffizienz zu verbessern und durch eine Modernisierungspartnerschaft diese Technologien insbesondere in Osteuropa sowie in Schwellen- und Entwicklungsländern zugänglich zu machen. Der nachhaltigen Produktion von Agrarrohstoffen und Lebensmitteln kommt dabei die entscheidende Rolle zu.

    Darüber hinaus widmen sich drei Panel-Veranstaltungen strategischen Fragen: So werden am Freitag, den 16. Januar von 13.00 bis 15.00 Uhr Lösungsstrategien für eine Minimierung der Emission von Treibhausgasen bei Erzeugung, Handel und Verarbeitung von Lebensmitteln erörtert. Die Landwirtschaft als lange "vergessene" Schlüsselressource für Entwicklung und das globale Management von Tierseuchen stehen im Mittelpunkt von zwei weiteren Panelveranstaltungen, die am Sonntag den 18. Januar 2008 von 10:00 bis 12:30 Uhr stattfinden.

    Nähere Informationen, das Programm und Anmeldemöglichkeiten erhalten Sie unter www.forumgruenewoche.de/ifae.html

    Kontakt für die Presse:

    Bundesvereinigung Deutsche Ernährungsindustrie Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin, Tel. 030 200786-150, E-Mail: seichner@bve-online.de, Dr. Sabine Eichner Lisboa, Mobil: 0170 / 295 19 69,

    Deutscher Bauernverband Claire-Waldoff-Straße 7, 10117 Berlin, Tel. 030 31904-239, E-Mail: presse@bauernverband.net Dr. Michael Lohse, Mobil: 0172/ 26 40 662 Agnes Scharl, Mobil: 0160/ 97 22 83 95

    Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft: Eschborner Landstraße 122, 60489 Frankfurt, Tel. 069 24788-257, E-Mail: k-m.lueth@dlg.org Friedrich W. Rach, Mobil: 0160/97828273

    Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit: Reichpietschufer 20, 10785 Berlin, Tel. 030 72614-110, E-Mail: joerg.schindler@gtz.de Jörg Schindler, Mobil: 0171/8615446

    Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft Breite Straße 29, 10178 Berlin, Tel. 030 2028-1569, E-Mail: G.Sauer@bdi.eu Gerlinde Sauer, Mobil: 0170/7961061

Pressekontakt:
Wolfgang Rogall
Tel. +49(0)30 3038-2218
Fax  +49(0)30 3038-2287
E-Mail rogall@messe-berlin.de
www.messe-berlin.de

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Messe Berlin GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: