Deutscher Bauernverband (DBV)

Erntekrone der deutschen Landwirtschaft an Bundespräsident Rau übergeben
Bundespräsident wertet Erntekrone als Zeichen der Verbundenheit

    Berlin (ots) - (DBV) Deutschlands Landfrauen und Landwirte haben
heute Bundespräsident Johannes Rau die Erntekrone der deutschen
Landwirtschaft überreicht. Die Übergabe durch den Präsidenten des
Deutschen Bauernverbandes (DBV), Gerd Sonnleitner, die Präsidentin
des Deutschen Landfrauenverbandes (DLV), Erika Lenz, und den
Vorsitzenden des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL), Dirk
Detlefsen, fand erstmals nach einem ökumenischen Gottesdienst in der
von Berliner Landwirten und Landfrauen mit landwirtschaftlichen und
gärtnerischen Produkten festlich geschmückten Friedrichstadtkirche in
Berlin statt. Die Erntekrone haben in diesem Jahr Landfrauen von
Fehmarn aus Getreidehalmen und Ähren kunstvoll gebunden.
    
    Bundespräsident Johannes Rau bedankte sich für die Überreichung
der Erntekrone. Die Erntekrone werde an seinem Amtssitz im Schloss
Bellevue in der Empfangshalle für in- und ausländische Besucher
sichtbar aufgestellt. Die Erntekrone sei ein schöner Brauch und ein
Zeichen der Verbundenheit, stellte Rau fest. Die Leistungen der
Landwirtschaft zur Sicherstellung der Ernährung der Bevölkerung, an
die zu Erntedank erinnert werde, seien weltweit nicht
selbstverständlich. Er erinnerte an die 18.000 Kinder, die weltweit
täglich an Unterernährung sterben würden. Der Bundespräsident
forderte angesichts der aktuellen Diskussionen über
Lebensmittelqualität auf, mitzuhelfen, dass keine Gräben zwischen
Verbrauchern und Erzeugern gebildet würden. Es dürfe nicht eine ganze
Gesellschaftsgruppe als Schuldige verurteilt werden.
    
    DBV-Präsident Gerd Sonnleitner gedachte zuvor der Opfer des
Terroranschlages in den USA. Freiheit und Demokratie seien kein
Geschenk, das gedankenlos empfangen werde, sondern müsse von allen
Gesellschaftsgruppen immer wieder neu erarbeitet und verteidigt
werden. "Wir brauchen in allen Gruppen und Gesellschaften viele
Männer, Frauen und Institutionen, die als 'Brückenbauer' glaubwürdig
und vorbildlich zur Völkerverständigung beitragen", erklärte
Sonnleitner. Er appellierte daran, dass sich jeder einbringen kann
und sollte, auch die Bauernverbände auf nationaler und
internationaler Ebene. Sonnleitner hob bei der Übergabe der
Erntekrone an den Bundespräsidenten das große Engagement zahlreicher
Bauern und ihrer Familien hervor, die in diesen Tagen mit Hoffesten,
Tagen des offenen Hofes und der Aktion "Bauernhof als Klassenzimmer"
das Gespräch mit den Verbrauchern suchten. "Wir bieten den Dialog
über Landwirtschaft und Ernährung an und nehmen dabei die Anliegen
der Verbraucher, der Tier- und Umweltschützer ernst", sagte
Sonnleitner. Ziel sei es, über Sicherheit und Qualität von
Nahrungsmitteln zu informieren und Verständnis für
landwirtschaftliches Handeln zu wecken.
    
    DLV-Präsidentin Erika Lenz berichtete von ihren Erfahrungen aus
Gesprächen mit Verbrauchern: Man müsse immer wieder feststellen, dass
es ein riesiges Wissensdefizit über Landwirtschaft, Hauswirtschaft
und Ernährung gebe. Sie forderte eine offensive und gezielte
Verbraucheraufklärung, die bereits im Kindergarten und in der Schule
beginnen müsse. Wissen über Herstellung, Lagerung und Verarbeitung
von Lebensmitteln und gesunde Ernährung sollten wieder Teil des
Lehrplanes an allgemeinbildenden Schulen werden.
    
    "Was Du ererbt von Vätern, erwirb es, um es zu besitzen." An
diesen Grundsatz erinnerte der BDL-Vorsitzende Dirk Detlefsen. Die
jungen Bauern und Bäuerinnen hätten dies bei ihrem täglichen
Wirtschaften auf ihren landwirtschaftlichen Betrieben verinnerlicht.
Um so mehr wären sie getroffen, wenn ihnen in Abrede gestellt würde,
generationsübergreifend zu handeln. Die deutschen Rindermäster wären
durch BSE und deren Folgen in diesem Jahr nicht nur vor enorme
wirtschaftliche Probleme gestellt worden, sondern wären durch die
öffentliche Diskussion besonders zu Jahresbeginn in ihrem
Selbstwertgefühl tief getroffen worden.
    
    Die Erntekrone ist ein Symbol für den Dank der Bauern und ihrer
Familien für eine gute Ernte. Sie ist Mittelpunkt zahlreicher
Gottesdienste, Feste und Veranstaltungen, die bis zum kommenden
Erntedank-Sonntag (30. September) in allen Bundesländern stattfinden.
Die Veranstaltung zur Übergabe der Erntekrone fand erstmals in Berlin
verbunden mit einem ökumenischen Gottesdienst statt, der vom
Ausschuss für den Dienst auf dem Lande in der Evangelischen Kirche
Deutschlands und der Katholischen Landvolkbewegung Deutschlands
gestaltet wurde. Begleitet wurde die Übergabe durch Chorgesänge von
den schleswig-holsteinischen Landfrauen aus Neustadt und der
Tanzgruppe Friedrichstädter Treeneschauer von der Landjugend aus
Schleswig-Holstein.
    
    
ots Originaltext: Deutscher Bauernverband (DBV)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bilder von der Übergabe der Erntekrone können bei der Pressestelle
des Deutschen Bauernverbandes (Tel. 0228 / 8198 238) bestellt werden.

DBV-Pressedienst
Deutscher Bauernverband (DBV)

Geschäftsstelle Bonn: Telefon: 0228 / 8198 - 238
Telefax: 0228 / 8198 - 231

Geschäftsstelle Berlin: Telefon: 030 / 319 04 - 239
Telefax: 030 / 319 04 - 431

Original-Content von: Deutscher Bauernverband (DBV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Bauernverband (DBV)

Das könnte Sie auch interessieren: