Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Neue internationale Hilfsorganisation gegründet

Dublin/Bonn (ots) - Die Deutsche Welthungerhilfe hat sich gemeinsam mit drei anderen großen europäischen Hilfsorganisationen zur Alliance2015 zusammengeschlossen. Der neue Verbund wurde heute in Dublin der Öffentlichkeit vorgestellt. Mitglieder sind ferner: Concern Worldwide (Irland), Hivos (Niederlande) und Ibis (Dänemark). Die Jahreszahl 2015 wurde Bestandteil des Namens, weil die Vereinten Nationen bis dahin die Zahl der Armen auf die Hälfte senken wollen. Hintergrund der Gründung ist die Veränderung der Rahmenbedingungen auch für Hilfsorganisationen durch die Globalisierung, die wachsende europäische Integration, sinkende Entwicklungsetats sowie das nach wie vor große Ausmaß von Armut. Noch immer leben weltweit 1.3 Milliarden Menschen in absoluter Armut, das heisst von weniger als einem Dollar pro Tag. Nach Auffassung der Alliance2015-Mitglieder werden die Verpflichtungen, die sich aus dem UN-Ziel ergeben, nur mangelhaft von den Regierungen in Nord und Süd umgesetzt. Angesichts der begrenzten politischen und finanziellen Spielräume einer einzelnen nationalen Hilfsorganisation, so David Begg von Concern, sei es notwendig, Kräfte zu bündeln. Gemeinsam könne man bei der Bekämpfung der Armut erheblich mehr erreichen. Ingeborg Schäuble, Vorsitzende der Deutschen Welthungerhilfe, betonte, dass mit der Alliance2015 ein wichtiger Schritt zu einer besseren Koordination der Entwicklungs-Organisationen gemacht werde. Sie lobte darüber hinaus die Entscheidung, die Alliance als Partnerschaft zu verstehen, bei der die Mitglieder ihren Namen und ihre nationale Basis behalten. Morgan Tsvangirai, Oppositionsführer in Simbabwe, begrüßte in seiner Ansprache die Gründung der Alliance2015, weil sie Ausdruck einer starken europäischen Zivilgesellschaft sei. Wie notwendig die Stärkung zivilgesellschaftlichen Engagements sei, könne man in seiner Heimat beobachten, wo die Regierung Mugabe Andersdenkende terrorisiere. Die vier Mitglieder der Alliance, alle säkulare Organisationen, haben bereits in den vergangenen Jahren im Rahmen europäischer Netzwerke zusammengearbeitet. Diese Zusammenarbeit wird nun auf gemeinsame Projekte, Kampagnen und Lobbyarbeit ausgedehnt. Die addierten Ausgaben der Alliance2015-Mitglieder betrugen 1999 rund 400 Millionen DM, das entspricht in etwa der Höhe des Entwicklungshaushalts der irischen Regierung. ots Originaltext: DEUTSCHE WELTHUNGERHILFE Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Schirmherr: Bundespräsident Johannes Rau Herausgeber: Deutsche Welthungerhilfe - Adenauerallee 134 - 53113 Bonn Telefon: (02 28) 22 88-0 Mobilfunk: (0 172) 25 25 962 Telefax: (02 28) 22 88-188 Ansprechpartner: Ulrich Post, Simone Pott (Durchwahl 22 88-117/132) e-mail: presse@welthungerhilfe.de/ Internet: www.welthungerhilfe.de Original-Content von: Deutsche Welthungerhilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutsche Welthungerhilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: