BDI Bundesverband der Dt. Industrie

BDI für schleunige Zustimmung zu Zoll-Erleichterungen

Berlin (ots) -

   - Anhaltende Krise der Welthandelsorganisation beenden
   - Im 14. Jahr laufende Verhandlungsrunde endlich abschließen 

"Die Mitglieder der Welthandelsorganisation WTO müssen den erleichterten Zollverfahren jetzt schleunig zustimmen. Nur so kann sich die WTO aus ihrer anhaltenden Krise befreien." Dies sagte Stefan Mair, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, am Montag in Brüssel.

Am Mittwoch soll der Allgemeine Rat der WTO das Protokoll des multilateralen Abkommens über Handelserleichterungen annehmen. "Es ist unbedingt nötig, die Beschlüsse der jüngsten WTO-Ministerkonferenz vollständig umzusetzen", forderte Mair. Die Minister hatten vor einem Jahr ein Maßnahmenparket zu Handelserleichterungen, Agrar- und Entwicklungsthemen beschlossen.

"Dringend ist außerdem ein realistischer Plan, wie die im 14. Jahr laufende aktuelle WTO-Runde endlich erfolgreich abgeschlossen werden kann", unterstrich Mair. Der BDI unterstützt die kürzlich vereinbarten Pläne der G20-Regierungschefs, im kommenden Jahr eine Diskussion über verbesserte Arbeitsweisen in der WTO zu führen. Mair: "Die WTO muss sich reformieren, um als zentrale Plattform im Welthandel glaubhaft zu bleiben."

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu
Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: