BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA: Mittelstand leidet am meisten unter Konjunktureinbruch

    Berlin (ots) - "Zu hohe Steuern und Abgaben haben letztes Jahr
viele Mittelständler in den Ruin getrieben. Die Unternehmen haben
kein ausreichendes Eigenkapital, um eine Wirtschaftsflaute
abzufedern. Die Folgen sind jetzt deutlich: Rund 2 Millionen
Entlassungen und 50.000 Insolvenzen in 2001. Die Bundesregierung ist
hierfür mitverantwortlich." Dies erklärte Anton F. Börner, Präsident
des Bundesverbandes des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA) heute
in Berlin.
    
    Laut einer gestern veröffentlichen Studie von Creditreform sind im
vergangenen Jahr die Insolvenzen um 28 % angestiegen. Hauptursache
hierfür sind eine zu geringe Eigenkapitalquote und die allgemeine
schlechte konjunkturelle Lage.
    
    "Im internationalen Vergleich haben deutsche mittelständische
Unternehmen die niedrigste Eigenkapitalquote. Das liegt vor allem an
der zu hohen Gesamtsteuerlast", so BGA-Präsident Börner.
    
    Mithilfe eines Eigenkapitalmodells will der BGA künftig
mittelständischen Unternehmen aus der Eigenkapitalfalle helfen.
Steuererleichterungen und eine Senkung der Abgabenlast seien aber
weiterhin notwendig, um dem Mittelstand die nötige Luft zum Atmen zu
geben.    
    
    
ots Originaltext: BGA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ansprechpartner:
Jürgen Hasler
Grundsatzabteilung
Telefon: 030/ 59 00 99 533
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: