NDR Norddeutscher Rundfunk

Kommunalwahl in Niedersachsen: NDR informiert in Radio, Fernsehen und Internet

Hamburg (ots) - Die Niedersachsen wählen am Sonntag, 11. September, für die rund 2200 kommunalen Vertretungen ihre Abgeordneten. Gleichzeitig stimmen sie über Stadtbezirksräte und die Ortsräte ab. Zudem gibt es in 36 niedersächsischen Kommunen Direktwahlen; die spannendste dürfte die des Oberbürgermeisters in Celle sein. Die NDR Radioprogramme, insbesondere NDR 1 Niedersachsen, das NDR Fernsehen mit "Hallo Niedersachsen" und NDR.de informieren in zahlreichen Beiträgen über die Wahl - sowohl im Vorfeld als auch am Tag der Abstimmung.

NDR 1 Niedersachsen berichtet ab sofort in einer täglichen Serie über Themen, Parteien und Kandidaten der Kommunalwahl. Die Beiträge laufen zu wechselnden Zeiten im Tagesprogramm und sind jeweils noch einmal in den "Funkbildern aus Niedersachsen" (18.05 Uhr bis 19.00 Uhr) zu hören. Zwei abendliche Stundenformate donnerstags am 1. und 8. September gelten den regionalen Besonderheiten im jeweiligen Landesteil (in fünf regionale Fenster aufgesplittet) bzw. den landespolitischen Aspekten: "Unser Thema", jeweils um 19.05 Uhr.

Am Wahlsonntag, 11. September, informiert NDR 1 Niedersachsen in einer Sondersendung von 18.05 bis 23.00 Uhr über Ergebnisse und Reaktionen. Immer zur halben Stunde melden sich die Studios mit den aktuellen Daten aus ihrer Region. Am Montagmorgen steht den Regional-Fenstern für ihre aktuelle Berichterstattung die doppelte Sendezeit zur Verfügung.

NDR Info bietet am 11. September um 22.05 Uhr die Sondersendung "NDR Info Wahl aktuell". Berichte und Hintergründe zur Kommunalwahl in Niedersachsen gibt es bis dahin in den aktuellen Sendungen des Hörfunk-Informationsprogramms.

"Hallo Niedersachsen", das Regionalmagazin immer um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen, informiert seine Zuschauerinnen und Zuschauer in einer laufenden Serie täglich bis zum Wahltag umfassend über die Abstimmung, die auch als Stimmungstest für die rot-grüne Landesregierung gilt. Themen sind u. a. das Wahlrecht ab 16 Jahren, das kommunalpolitische Phänomen der unabhängigen Wählergemeinschaften, der Wahlkampf in den wichtigsten Städten, Besonderheiten aus einzelnen Kommunen und die Auftritte der Spitzenpolitiker der wichtigsten Parteien im Land.

Das NDR Fernsehen berichtet am Wahltag, dem 11. September, ab 17.55 Uhr in "Kommunalwahl in Niedersachsen" über den Stand der Wahlbeteiligung und schaltet live in die größten Städte des Landes. Die Wahlberichterstattung ist Schwerpunktthema auch bei "Hallo Niedersachsen" um 19.30 Uhr. Um 22.05 Uhr meldet sich die Sendung "Kommunalwahl in Niedersachsen". Zu diesem Zeitpunkt werden die Direktwahl-Stimmen voraussichtlich auszählt sein, von den Ratswahlen werden zumindest Zwischenergebnisse vorliegen. Reporterinnen und Reporter berichten in Beiträgen und Live-Schalten über Ergebnisse und Reaktionen im Land. Außerdem wird es erste Bewertungen der Vertreter der vier Landtagsparteien geben. In "Kommunalwahl in Niedersachsen - Hallo Niedersachsen Wahlspezial" liefert das Landesprogramm am Montag um 11.00 Uhr detaillierte Zahlen und Analysen des Ergebnisses.

www.NDR.de/Niedersachsen hat u. a. ein umfangreiches Serviceangebot vorbereitet, in dem die Regeln der Kommunalwahl verständlich erklärt werden. In Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring (ljr) spricht NDR.de junge Wähler an: Unter dem Titel "neXTvote" ermittelt der ljr in einer großen Befragung die Einschätzungen, Wünsche und Themen der jungen Wähler in Niedersachsen. NDR.de bildet die Ergebnisse ausführlich ab. Am Wahlabend präsentiert NDR.de in einem neu entwickelten Wahltool die aktuellen Ergebnisse und berichtet u. a. in einem Live-Blog über den Stand der Auszählung und die Reaktionen in Niedersachsen.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Iris Bents
presse@ndr.de



http://www.ndr.de
https://twitter.com/ndr

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: