NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR Spielfilmpreis für "Eine vernünftige Lösung" - zwei Norddeutsche Filmpreise für NDR Koproduktionen

    Hamburg (ots) -

    Sperrfrist: 07.11.2009 19:30     Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der     Sperrfrist zur Veröffentlichung freigegeben ist.

    Der NDR Spielfilmpreis 2009 geht an den schwedischen Film "Eine vernünftige Lösung" (Regie: Jörgen Bergmark). Der Preis wurde im Rahmen der Filmpreisnacht bei den 51. Nordischen Filmtagen Lübeck verliehen. Er ist mit 12.500 Euro dotiert. Bereits seit 1990 fördert der NDR, auch in diesem Jahr Medienpartner des Festivals, auf diese Weise nordische oder baltische Spielfilme mit herausragender künstlerischer Qualität.

    Die Begründung der Jury: "Vor was haben wir alle am meisten Angst? Dass unser Traum von der ewig dauernden Liebe eines Tages zu Ende sein könnte. Zwei befreundete Paare werden durch eine Affäre untereinander auf die Probe gestellt. In dem Versuch, die lebenslange Liebe zu retten, suchen sie für dieses Problem "eine vernünftige Lösung": eine Wohngemeinschaft, in der Gefühle diskutiert, geregelt und offen ausgelebt werden. Schließlich ist man erwachsen. Erstaunlich ehrlich und konsequent verfolgt der Film die Utopie zweier Paare, die verzweifelt versuchen, alles richtig zu machen. Großartige Schauspieler mit Mut zu direkten und verletzlichen Momenten führen uns durch eine Geschichte, die sowohl verrückt und gleichzeitig der Realität nah ist. Ein Film in dem vier Menschen um ihre Liebe kämpfen: die gestrige, die heutige und die von morgen."

    NDR Intendant Lutz Marmor: "Die Nordischen Filmtage in Lübeck haben seit vielen Jahrzehnten ihren festen Platz im internationalen Festivalkalender. Der NDR engagiert sich gerne bei den Nordischen Filmtagen in Lübeck. Besonderer Ausdruck dafür ist der NDR Spielfilmpreis. Die besten Produktionen werden wir zudem im NDR Fernsehen zeigen."

    Im Rahmen der Filmnacht wurden auch zwei NDR Koproduktionen mit dem Norddeutschen Filmpreis geehrt. In der Kategorie "Bestes Drehbuch" ging die gemeinsame Auszeichnung der Landesregierungen Hamburg und Schleswig-Holstein an Fatih Akin und Adam Bousdoukos für "soul kitchen". Der Autorenpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. "Bester Kinofilm" - Produzentenpreis: 20.000 Euro - ist nach Meinung der Jury "Buddenbrooks" (Regie: Heinrich Breloer, Drehbuch nach dem Roman von Thomas Mann: Heinrich Breloer und Horst Königstein, Produktion Bavaria Film; Matthias Esche).

    "Die ausgezeichneten Filme zeigen die Bandbreite dessen, was öffentlich-rechtliches Fernsehen im Kino möglich macht: vom opulent ausgestatteten Bilderbogen bis zur besonderen, atmosphärisch dichten "Heimat"-Komödie. Ich gratuliere den Preisträgern!", so NDR Intendant Lutz Marmor.

    Ihre Entscheidung für "soul kitchen" begründete die Jury so: "Fatih Akin und Adam Bousdoukos haben ein virtuoses Drehbuch komponiert: dramatisch, melodramatisch, komisch, absurd und sehr emotional. Jede Figur - bis in die kleinste Nebenrolle - ist detailliert und mehrdimensional gezeichnet. Ein 'dirty' Heimatfilm, der eine einzige große Liebeserklärung an Hamburg ist". "soul kitchen" wurde produziert von der corazón international GmbH & Co KG (Fatih Akin, Klaus Maeck) in Koproduktion mit dem NDR und in Zusammenarbeit mit Dorje Film und Pyramide Productions, Regie: Fatih Akin. Die Redaktion beim NDR hatte Jeanette Würl. In diesem Jahr war Akins Film bereits mit dem Art Cinema Award beim Hamburger Filmfest sowie dem Spezialpreis der Jury bei der Filmbiennale in Venedig ausgezeichnet worden; in die Kinos kommt der Film am 25. Dezember, später wird er im Ersten zu sehen sein. Im Jahr 2007 hatte Akin seinen ersten Norddeutschen Filmpreis entgegengenommen - für die NDR Koproduktion "Auf der anderen Seite".

    In der Jurybegründung zur Auszeichnung der "Buddenbrooks" heißt es: Der Film "erweckt die norddeutsche Hansestadt Lübeck im beginnenden Industriezeitalter zu neuem Leben und hebt Norddeutschland als bedeutungsvollen Ort deutscher Literatur und Geschichte in das Bewusstsein auch der jungen Generation. Dazu tragen große Schauspieler genauso bei wie eine opulente und detailgenaue Ausstattung, die die eindrucksvolle Lübecker Stadtsilhouette immer wieder mit einbezieht." Koproduzenten der Bavaria Film waren die Pirol Filmproduction und Colonia Media sowie WDR, BR, NDR, SWR, ARD Degeto, ARTE und ORF.

    7. November 2009 / IB

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: