Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU)

VKU warnt vor Scheitern des Fracking-Gesetzespaketes

Berlin (ots) - Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) befürwortet grundsätzlich eine zeitgleiche Verabschiedung aller Teile des Gesetzespakets Fracking. Das darf jedoch nicht dazu führen, dass man nach der Sommerpause wieder das ganze Gesetzespaket aufschnürt. Ein nochmaliges Scheitern eines Wasserschutzgesetzes bei Fracking kann und darf sich die Politik nicht leisten!

Die derzeit laufenden Moratorien bieten keinen ausreichenden Regelungsrahmen für den Schutz der Trinkwasserressourcen. Um diese Ressourcen zu schützen, brauchen die kommunalen Trinkwasserversorger möglichst rasch ein Wasserschutzgesetz, das Verbotszonen festlegt und verbindliche Vorgaben für das Genehmigungsverfahren macht. Der VKU fordert, dass bei jeder Erprobungsmaßnahme, die durchgeführt wird, die Wasserbehörden und die Kommunen in das gesamte Verfahren eingebunden werden müssen.

Pressekontakt:

Geschäftsführer Kommunikation: Carsten Wagner
Fon: +49 30 58580-220
Mobil: +49 170 8580-220
Fax: +49 30 58580-107
carsten.wagner@vku.de

Pressesprecher: Stefan Luig
Fon: +49 30 58580-226
Mobil: +49 170 8580-226
Fax: +49 30 58580-107
luig@vku.de

Stv. Pressesprecherin: Beatrice Strübing
Fon: +49 30 58580-225
Mobil: +49 170 8580-225
Fax: +49 30 58580-107
struebing@vku.de

Stv. Pressesprecherin: Elisabeth Mader
Fon: +49 30 58580-227
Mobil: +49 170 8580-227
Fax: +49 30 58580-107
mader@vku.de

Verband kommunaler Unternehmen e.V.
Invalidenstraße 91
10115 Berlin
www.vku.de
Original-Content von: Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: