Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Streik in kommunalen Kindergärten Improvisation gefragt Dirk-Ulrich Brüggemann

Bielefeld (ots) - Not macht erfinderisch. Das zeigt sich besonders in Streikzeiten. Wenn die kommunalen Kindergärten geschlossen sind, weil die Beschäftigten für eine angemessene Eingruppierung von ihrem Streikrecht Gebrauch machen, heißt das für Arbeiter und Angestellte genauso wie für Arbeitgeber, neue Wege zu beschreiten. Gefragt ist auch Improvisationstalent. Warum sollen die Kleinen nicht auch einen Tag mit Papa oder Mama im Büro verbringen? Was spricht dagegen, einem talentierten Mitarbeiter aus dem Vertrieb mal für einen Tag die gesammelte Kinderbetreuung anzuvertrauen? Natürlich gibt es Berufe, in denen Kinder am Arbeitsplatz absolut falsch aufgehoben sind. Aber hier gäbe es kreative Lösungen, etwa eine spontane temporäre Betreuungsgruppe in der Nachbarschaft mit einer Leihoma. Auf keinen Fall darf den Streikenden der Schwarze Peter zugeschoben werden, nur weil sie von ihrem Recht Gebrauch machen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: