Schwäbische Zeitung

Schwäbische Zeitung: Der Schulmedizin vertrauen

Ravensburg (ots) - Ist das Urteil der Richter aus Hannover zu milde? Nein. Denn die Tragödie im Fall der Vierjährigen ist, dass Vater und Mutter nach Überzeugung der Richter glaubten, das Beste für ihr Kind zu tun. Sie vertrauten in einer angespannten Situation auf den Falschen. Die Thesen dubioser Scharlatane mögen unplausibel klingen, doch wer in Ausnahmesituationen ist, greift nach Strohhalmen. Der Fall aus Hannover ist extrem. Doch er dient als warnendes Beispiel auf einem ähnlichen Feld: Deutschland wird auch im Jahr 2015 daran scheitern, die Masern auszurotten. Eine Krankheit, die in zwei von 1000 Fällen tödlich verläuft. Eine Krankheit, die längst besiegt sein könnte, würden sich Eltern an die vorgegebene Impfrichtlinien halten. Doch stattdessen verlassen sich zu viele auf unbewiesene Thesen und Verschwörungstheorien. Bei aller Skepsis gegenüber dem Gewinnstreben der Pharmaindustrie: dass Impfungen Leben retten, ist erwiesen. Auf sie zu verzichten, bedroht ebenso Leben wie der Verzicht auf eine nachweislich wirksame Therapie wie die Gabe von Insulin bei Diabetes.

Pressekontakt:

Schwäbische Zeitung
Redaktion
Telefon: 0751/2955 1500
redaktion@schwaebische-zeitung.de
Original-Content von: Schwäbische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schwäbische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: