Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Wildnisgebiete im Staatswald von NRW Sinnvoller Schutz HUBERTUS GÄRTNER

Bielefeld (ots) - In der deutschen Literatur wurde der Wald oft mystifiziert. In der Realität sind seine Funktionen vielfältig. Er liefert stetig nachwachsenden, umweltfreundlichen Rohstoff, ist Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen und bietet einen Ort der Erholung. Wegen seiner vielen Funktionen müssen wir den Wald ganz besonders schätzen und schützen. Nicht nur am Amazonas, sondern auch vor der eigenen Haustür. Die nordrhein-westfälische Landesregierung nimmt bundesweit eine Vorreiterrolle ein. Sie hat einen Teil des Staatswaldes aus der Bewirtschaftung herausgenommen, um die Vorgaben der nationalen Biodiversitätsstrategie zu erfüllen und dadurch für mehr Artenschutz zu sorgen. Es gefällt nicht allen, wenn der Wald wieder zur Wildnis wird. Man sollte das auch nicht übertreiben, denn eine umfangreiche Holznutzung ist wirtschaftlich sinnvoll und notwendig. Aber ein paar Schonräume im Wald sollte es geben. Zivilisation und Wildnis, das ist kein Widerspruch.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de



Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: