Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar Bundeskartellamt Zulasten der Kunden Florian Pfitzner, düsseldorf

Bielefeld (ots) - Große Schwankungen bei den Kraftstoffkosten - das ist die gute Nachricht - sind für die Autofahrer mit Blick auf die Sommerferien kaum zu erwarten. Inzwischen ändern die Anbieter ihre Benzin- und Dieselpreise weniger zu Urlaubszeiten, dafür allerdings permanent und flexibel über den Tag. Während sich die Anzeigen an den Zapfsäulen früher um bis zu vier Cent verschoben haben, liegen die Preise heute im Verlauf eines Abends um 10 bis 20 Cent auseinander. Angesichts dieser Marktentwicklung stellt das Bundeskartellamt die Vorzüge des Digitalzeitalters heraus: Handy aus der Tasche, App antippen, Adresse eingeben, schon entdeckt ein Informationsdienst die Tankstelle im Umkreis mit dem niedrigsten Spritpreis. Tankstellenbetreiber müssen jede Preisänderung in kürzester Zeit der Behörde melden - ein bürokratischer Prozess, der die Preise für die Kunden am Ende erhöhen dürfte. Damit stößt das Prinzip auch schon an seine Grenzen. Das ist die schlechte Nachricht.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: