Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische: Getöteter Bundeswehrsoldat aus Bielefeld

Bielefeld (ots) - Einer der drei Bundeswehrsoldaten, die am Karfreitag in einem Hinterhalt der Taliban in Afghanistan erschossen worden waren, stammt aus Bielefeld. Das berichtet die in Bielefeld erscheinende "Neue Westfälische" (Samstagausgabe). Der 28-jährige Martin Kadir Augustyniak lebte jahrelang mit seiner Mutter in Bielefeld-Quelle. Er ging auf das Bielefelder Ratsgymnasium, bis er kurz vor seinem Abitur 2002 auf das Brackweder Gymnasium wechselte. Freunde bezeichnen den leidenschaftlichen Tänzer im Kondolenzbuch seiner Fallschirmjäger-Kaserne im niedersächsischen Seedorf als "wunderbaren und guten Freund. In unseren Herzen stirbst Du nie". Wer ihn näher kannte, erlebte den Bielefelder "als netten, lieben, aufmerksamen Menschen, mit dem man richtig Spaß haben kann", so ein Eintrag im Abibuch 2002. Martin Kadir Augustyniak wurde 28 Jahre alt, er hinterlässt seine Frau und einen kleinen Sohn. Pressekontakt: Neue Westfälische News Desk Telefon: 0521 555 271 nachrichten@neue-westfaelische.de Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: