Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Bahn/Preise/Nahverkehr

Rostock (ots) - Wenn die Deutsche Bahn sich selbst lobt, sollte man zweimal hinschauen. Dass sie die Preise im Fernverkehr erstmals seit 2002 nicht erhöht, ist in der Tat eine gute Nachricht. Angebracht wäre es nach der Pannenserie ohnehin nicht: Mal fielen Heizungen aus, dann waren's Klimaanlagen. Mal rissen Achsen, dann machten Bremsen schlapp. Und irgendwann flog gar eine Tür bei voller Fahrt von dannen. Das oft genug Toiletten müffeln und Schlafwagen-Abteile nur noch für Zwerge ausgelegt sind, ist angesichts dieser Probleme kaum der Rede wert.

Dass die Bahn dennoch mehr Geld im Nahverkehr nimmt, wo über 90 Prozent aller Kunden unterwegs sind, ist schlichtweg dreist. Wofür? Für mehr Service, mehr Sauberkeit, mehr Pünktlichkeit? Wohl kaum. Aber hier drückt ja auch nicht die harte Konkurrenz der Billigflieger und Fernbusse. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Die Bahn nimmt es sich halt da, wo sie am wenigsten Widerstand erwartet.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: