Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zum Oscar

    Rostock (ots) - Die diesjährigen "Oscar"-Entscheidungen sind noch kein Beweis für einen grundsätzlichen Wandel in der Wahrnehmung der Realität durch die Studios. Aber sie sind ein erstaunlicher Hinweis darauf, dass sich etwas ändert. Hollywood hat sich viel zu lange selbst gefeiert, es hat sein Publikum mit Mainstream-Produktionen künstlerisch im Regen stehen lassen. Die diesjährige Abkehr vom "Film von der Stange" ist vielleicht auch ein Schritt in Richtung auf eine ästhetische Neuausrichtung des Kinos. Weg von den Hochglanzproduktionen und hin zu einer Filmsprache, die dichter an den Zuschauern ist. Und vielleicht gelingt es sogar, das Kino wieder zu dem zu machen, was es einst war: eine Art visueller Geschichtsschreibung.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: