ASB-Bundesverband

Nach dem zweiten schweren Erdbeben in El Salvador
ASB verstärkt sein Engagement für die Erdbebenopfer

Köln (ots) - Nach dem zweiten schweren Erdbeben innerhalb eines Monats in El Salvador verstärkt der Arbeiter-Samariter-Bund seine Hilfsmaßnahmen für die Erdbebenopfer. Als Sofortmaßnahme verteilt der ASB in Zusammenarbeit mit der lokalen Nichtregierungsorganisation Las Dignas Wasserreinigungstabletten im Wert von 20.000 DM. Im gesamten Erdbebengebiet ist die Versorgung mit sauberem Trinkwasser ein großes Problem. Das Erdbeben am Dienstagmorgen forderte nach Angaben des Nationalen Notstandskomitees in El Salvador über 200 Todesopfer, mehr als 1.500 Menschen wurden verletzt. Unter den Trümmern werden noch zahlreiche Opfer vermutet. Vor einem Monat waren bei einem Beben mehr als 800 Menschen getötet worden. Zehntausende wurden obdachlos, mehrere Hundert werden noch vermisst. Mit dem erneuten Erdbeben ist die Gefahr, dass Epidemien entstehen, weiter gestiegen. Aufgrund der zerstörten Infrastruktur und der daraus resultierenden schlechten hygienischen Verhältnisse könnte es zur Ausbreitung von Dengue-Fieber und anderen Seuchen kommen. Schon seit dem ersten Beben im Januar bereitet der ASB Projekte zur Seuchenprävention vor, die vor Beginn der Regenzeit im Mai durchgeführt werden. Um den von dem Erdbeben betroffenen Menschen weiter helfen zu können, bittet der ASB um Spenden auf sein Konto 1888 Sozialbank Köln BLZ: 370 205 00 Stichwort: Mittelamerika ots Originaltext: Arbeiter-Samariter-Bund Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt für Interviewanfragen und weitere Informationen: ASB-Pressestelle, Tel. 0221/47605-224, Fax: -297 ASB im Internet: http://www.asb-online.de Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ASB-Bundesverband

Das könnte Sie auch interessieren: