PHOENIX

De Maizière: Atomisierung der Gesellschaft verhindern

Bonn /Berlin (ots) - Die Organisatoren der Pegida-Demonstrationen kritisiert Thomas de Maizière scharf. "Wenn eine Gesellschaft sich so atomisiert, dass jeder auf seinen Bauchnabel guckt, dann gehen wir alle kaputt", sagte der Bundesinnenminister in der phoenix-Sendung Unter den Linden. Das sei der Kern dessen, was neben dem Thema Islam die Pegida-Bewegung ausmache. "Die sagen, Ihr denkt nur an Euch, wir verstehen vieles nicht. Jetzt denken wir einmal an uns." Das atomisiere die Gesellschaft. "Deshalb bin ich froh, dass ich mich als Innenminister auch als Minister für den Zusammenhalt der Gesellschaft verstehe." Dieser verlange von allen Kompromisse.

Bei Pegida müsse man unterscheiden: Die Organisatoren seien in den westdeutschen Städten in aller Regel harte Rechtsextremisten, in Dresden zwielichtige Figuren. Dann gebe es viele Rechtsextremisten, die sich auf Pegida hinbewegten. Die AfD versuche, sich Pegida zunutze zu machen. "Das muss man hart bekämpfen", sagte de Maizière. Daneben gebe es noch ein paar Tausend, die dort hingingen, weil es "auch ein bisschen chic" sei. "Um die geht es mir, um die, die hingehen oder im Internet zustimmen, die drohen aus der Gesellschaft abzurutschen. Das sollten wir verhindern."

Die Sendung Unter den Linden wird um 22.15 Uhr erneut gesendet.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: