ARD Das Erste

Das Erste: Das Mädchen - Was geschah mit Elisabeth K.? Dokumentarfilm von Eric Friedler am Donnerstag, 5. Juni 2014, um 22.45 Uhr

München (ots) - Argentinien, 1977. Die Militärdiktatur foltert und tötet Tausende. Die in Buenos Aires lebende deutsche Studentin Elisabeth Käsemann wird im März ebenfalls von der Junta verschleppt. Ein Jahr vor der Fußball-WM in Argentinien sieht die westdeutsche Regierung beim Ausrichter und Wirtschaftspartner von Interventionen ab. Auch der Deutsche Fußballbund bereitet sich auf die WM vor: Im Mai reist die Nationalmannschaft zu einem Freundschaftsspiel nach Argentinien. Da erreicht eine dramatische Nachricht die deutsche Botschaft ...

Erstmals äußern sich verantwortliche Politiker wie Ex-Staatsministerin Hildegard Hamm-Brücher, Sportler wie Karl-Heinz Rummenigge und Paul Breitner sowie Überlebende der Junta zu den Geschehnissen. Welche Rolle spielte damals das Auswärtige Amt? Wie unpolitisch darf Sport sein? Der neue Dokumentarfilm des mehrfachen Grimmepreisträgers Eric Friedler stellt Fragen von beklemmender Brisanz.

"Das Mädchen - Was geschah mit Elisabeth K.?" ist eine Produktion der Polyphon im Auftrag des NDR und SWR für Das Erste. Regie führte Eric Friedler. Das Buch schrieben Eric Friedler und Silke Schütze. Produzent ist Hubertus Meyer Burckhardt. Die Redaktion liegt bei Patricia Schlesinger (NDR) und Fritz Frey (SWR).

Ab sofort steht akkreditierten Journalisten im Pressedienst Das Erste online unter https://presse.daserste.de eine Pressemappe zum Download zur Verfügung. Fotos zum Film gibt es unter www.ard-foto.de.

Pressekontakt:

Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42898
Fax: 089/5501259
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: