PHOENIX

Laschet: Kampfabstimmung zur kalten Progression verhindern

Bonn (ots) - "Es wäre gut, wenn wir heute im Laufe des Tages noch Gespräche hinbekommen, dass über das Datum nicht kontrovers abgestimmt wird, sondern dass eine Lösung beschlossen wird, die deutlich macht, wir wollen die Abschaffung der kalten Progression", so der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet im phoenix-Interview. Vor dem Parteitag in Köln bekräftigte er, dass alle in der CDU die Abschaffung wollten. Für den Bürger solle klar werden, dass dies "absehbar" geschehe.

"Die Debatte wird sich legen, das war etwas Wochenendaufregung", kommentiert der NRW-Landesvorsitzende den CSU-Vorstoß zur Deutschpflicht in Familien. Er sei davon überzeugt, dass die CSU klarstellen würde, was sie genau gemeint habe. Von der Sache her fände er es auch falsch, wenn beispielsweise ein Italiener, der ganz schlecht Deutsch spricht, mit seinen Kindern Deutsch spricht, so Laschet. "Der soll denen gutes Italienisch beibringen. Deutsch muss man in der Schule lernen." Kinder, die zwei Sprachen beherrschten, hätten noch einen riesigen Vorteil.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de
Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: