PHOENIX

phoenix-Sendeplan für Sonntag, 22.Juni 2014; Tages-Tipp: 100 Jahre Erster Weltkrieg
Thementag; 20:15 Weltenbrand(HD)

Bonn (ots) - 05:15

Das Phantom von Uruk Fahndung nach dem König Gilgamesch Film von Peter Moers, Frank Papenbrook , ZDF / 2008 Das Gilgamesch-Epos gilt als eine der ältesten literarischen Überlieferungen der Menschheit. Doch handelt es sich bei dem König von Uruk nur um eine mythische Gestalt, oder hat er wirklich gelebt? Die Dokumentation begibt sich auf Spurensuche und zeigt den neuesten Stand der Forschung zum Mythos Gilgamesch.

06:00d

Weihrauch für den Pharao Aufbruch nach Punt Film von Peter Reichelt und Tamara Spitzing , ZDF / 2008 Wo lag das sagenhafte Land Punt, die Weihrauchquelle der Pharaonen? Eine spektakuläre Grabung in Oberägypten rückt die Frage, die Experten seit Generationen beschäftigt, erneut in den Fokus wissenschaftlicher Betrachtung. Der Film begleitet die Archäologen, Historiker und Naturwissenschaftler auf der Suche nach Punt und beleuchtet einen Mythos, der die Geschichte Ägyptens überlebte.

06:45

Die Flotte des Kaisers Wracktauchen in Scapa Flow Film von Christopher Gerisch, Desiree Rosan , ZDF / 2004 3000 bis 4000 Tauchenthusiasten aus aller Welt besuchen jedes Jahr die entlegenen Orkney-Inseln, um die versenkten Stahlkolosse der deutschen kaiserlichen Flotte in 20 bis 45 Meter Tiefe zu erkunden. Scapa Flow gilt heute als einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte für Wracktaucher.

07:30

Mythos Kriegsmarine Film von Knut Weinrich , NDR / 2012 Die Kriegsmarine hat bei vielen Deutschen bis heute einen guten Ruf. Sie gilt als Retterin von zwei Millionen Flüchtlingen aus dem Osten bei Kriegsende und als ritterliche Teilstreitkraft der Wehrmacht, die einen "sauberen Krieg" geführt hat und dem Nationalsozialismus weniger nahe stand als andere Truppenteile. Ein Mythos! Die Dokumentation untersucht, was wahr ist und was Legende. Zum ersten Mal im Deutschen Fernsehen zeichnet sie ein anderes Bild von Hitlers Kriegsmaschine, die wie die anderen Streitkräfte Bestandteil nationalsozialistischer Expansionspolitik gewesen ist.

Geliebte Lieder / Thema

08:15

ZDF-History: Lieder, die Geschichte machten Moderation: Guido Knopp Film von Guido Knopp , ZDF / 2011 Von "Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen" über die "Internationale" bis hin zu "Winds of Change" - ZDF-History zeigt, wie Lieder und Songtexte die Menschen bewegt und Geschichte geschrieben haben.

09:00

Marianne Rosenberg Die Marianne-Rosenberg-Story Film von Räfle, Claus , RBB / 2010 Marianne Rosenberg verkörpert wie kaum eine andere Künstlerin die Entwicklung des deutschen Pop: Sie begleitet den Zeitgeist, und er begleitet sie. Seit drei Jahrzehnten kennt man ihre Lieder. Über ihre Biographie weiß man wenig. Zum ersten Mal erzählt sie ausführlich über ihr bewegtes Leben. (VPS 09:00)

09:45

Fernsehlieblinge Deutschland, deine Schlager - Eine Zeitreise Film von Hans Sparschuh, Rainer Burmeister , MDR / 2011 Über Schlager redet man nicht - Schlager kennt man. "Griechischer Wein" ist für die Deutschen in erster Linie ein Hit und dann erst ein Getränk. Noch heute feiert es sich am besten zu bekannten Schlagermelodien: eine eingängige tanzbare Melodie und ein zum Mitsingen animierender Text. Der Schlager spiegelt ein Lebensgefühl und manchmal auch ein bisschen Zeitgeschichte wider.

10:30

Oststars im Westen Auf Gastspiel beim Klassenfeind Film von Hans Sparschuh, Rainer Burmeister , MDR / 2009 Selbst in den Zeiten des Kalten Kriegs durften DDR-Künstler auf Gastspielreise in den Westen. Die Staatsführung schmückte sich gern mit Weltstars "Made in GDR" und verdiente nicht schlecht daran. Meist übernahm die staatliche Künstleragentur die Vertragsverhandlungen, organisierte die Reisen und bezahlte die Künstler - in DDR-Mark. Die Devisen flossen in den Staatshaushalt. Im Film erzählen u. a. Ludwig Güttler, Frank Schöbel, Wolfgang Lippert, Renate Blume und Gunther Schoß von den Gastspielen beim "Klassenfeind".

Ende Geliebte Lieder / Thema

11:15

Im Dialog Michael Krons mit Prof. Hans Ebersbächer

11:50

"Augstein und Blome" mit Jakob Augstein und Nikolaus Blome

12:00

Presseclub

12:45

Presseclub nachgefragt (VPS 12:00)

13:00

Tages-Tipp 100 Jahre Erster Weltkrieg / Thementag Zeitreise mit Guido Knopp

13:02

ZDF-History: Der Erste Weltkrieg in Farbe Das 20. Jahrhundert, das so faszinierend wie furchtbar war, hat den Deutschen mehr auferlegt als jedes andere zuvor: mehr Leid und Tod, mehr Wohlstand und mehr Fortschritt. Es begann mit einer Zeit der Katastrophen von 1914 bis 1945: Zwei mörderische Kriege, Wirtschaftskrisen, der Aufstieg unmenschlicher Ideologien, die in neues Unglück führten. Es war der "Dreißigjährige Krieg des 20. Jahrhunderts", eine globale Auseinandersetzung von nie gekanntem Ausmaß. "ZDF-History" zeigt den Krieg in Farbe mit aufwändig restaurierten und per Hand kolorierten Filmaufnahmen.

13:50

Stille vor dem Sturm Film von Don Kent , ARTE F / 2014 Über die Ursache des Ersten Weltkriegs sind sich die Historiker bis heute uneinig. Im Nachhinein wird nun versucht, die chaotisch anmutenden Ereignisse von damals in einen Zusammenhang zu bringen. Der Film dokumentiert das Geschehen an historischen Orten aus subjektiven und originellen Perspektiven und Annäherungsversuchen durch Kino, Literatur, Musical und Philosophie. Dafür verwendet Regisseur Don Kent Beiträge aus ganz unterschiedlichen Bereichen sowie seltene Archivbilder. Um die Monate vor dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs anschaulich zu machen, besuchte er die damals wichtigsten europäischen Städte und sprach dort mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten. (VPS 13:00)

15:20

Sarajevo (HD) Der Weg in die Katastrophe Film von Manfred Oldenburg , ZDF / 2014 Es begann in Sarajevo, Ende Juni 1914. Ein serbischer Nationalist erschießt den österreichisch-ungarischen Thronfolger und dessen Frau. Wenige Wochen später herrscht Krieg in Europa, er führt in das blutigste Massensterben, das die Menschheit bis dahin erlebte. Die Dokumentation rekapituliert die wenigen Wochen zwischen den Todesschüssen und den ersten Salven des Krieges. Wie konnte ein einzelnes Attentat den Weltenbrand entfachen? War die Kettenreaktion im Juli 1914 nicht mehr zu stoppen? (VPS 13:00)

16:15

Mit Jubel in die Hölle (HD) Film von Stefan Brauburger, Stefan Mausbach , ZDF / 2014 In dem Film verleihen die Autoren bewegenden Kriegsschicksalen ein Gesicht und eine Stimme. Die Vorlage bilden Tagebücher und Briefe von drei deutschen Soldaten und ihren Angehörigen. So zeichnet er ein Bild des Infernos "von unten", spiegelt die persönliche Haltung zum Krieg, die Erfahrungen im zermürbenden Stellungskampf und das Schicksal der Familien aus verschiedenen Blickwinkeln. (VPS 13:00)

17:05

Der Erste Weltkrieg Gashölle Ypern Film von HeinrichBillstein , WDR / 2004 "Gas, Gas!" - das ist der Schreckensruf in den Schützengräben des Ersten Weltkrieges. Seit dem 22. April 1915, als die Deutschen im flandrischen Ypern erstmals Gas gegen den Feind einsetzen, ist die Chemie-Waffe das Synonym für Angst, Grauen und Leid im Krieg. Über 90.000 Soldaten werden an allen Fronten des Ersten Weltkrieges durch das Giftgas getötet, rund eine Million vergiftet. Viele Soldaten sterben noch an den Folgen der chemischen Waffe, als der Krieg längst vorbei ist. Als die Deutschen das Gas einsetzen, wollen sie wieder Bewegung in einen Stellungskrieg bringen, der scheinbar endlos Menschen, Material und Munition verschlingt. Die Chemie-Waffe soll den Feind aus den Schützengräben vertreiben und auf diese Weise den Krieg verkürzen. (VPS 13:00)

17:55

Unter kaiserlicher Flagge 1/2: Die Karawane der Matrosen Film von Jürgen Stumpfhaus , WDR / 2006 Die Dokumentation erzählt die abenteuerliche Geschichte von 50 Matrosen des Kreuzers "Emden", die während des Ersten Weltkrieges nach einer verlorenen Seeschlacht gegen die australische "Sydney" auf die Coco-Insel im Indischen Ozean versprengt wurden und unter der Führung des Ersten Offiziers von Mücke das Unmögliche wagten: in die Heimat zurückzukehren. Dokumentation von Jürgen Stumpfhaus, WDR/MDR/RBB/2006 (VPS 13:00)

18:40

Unter kaiserlicher Flagge 2/2: Hetzjagd vor Kap Horn Film von Jürgen Stumpfhaus , WDR / 2006 Der dramatische Seekrieg 1914/15 kostete viele jungen Matrosen das Leben. Nur Wenige konnten mit knapper Not entkommen, so die Besatzung der "Dresden", die vor der Royal Navy ins noch unerforschte Gebiet Patagoniens floh. Dokumentation von Jürgen Stumpfhaus, WDR/2010 (VPS 13:00)

19:30

Hindenburg (HD) Der Mann, der Hitler an die Macht verhalf Film von Christoph Weinert , NDR / 2013 Die Dokumentation ist die erste umfassende filmische Biografie über einen der wichtigsten politischen Akteure des 20. Jahrhunderts: Paul von Hindenburg. Die Welt war aus den Fugen, und Hindenburg bestimmte an entscheidender Stelle die Geschicke Deutschlands mit: in der Obersten Heeresleitung während des Ersten Weltkrieges, beim Sturz Kaiser Wilhelms II. im November 1918 und im Januar 1933, als er als Reichspräsident Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannte. (VPS 13:00)

20:15

Tages-Tipp Weltenbrand (HD) 1/3: Sündenfall Film von Stefan Mausbach, Stefan Brauburger , ZDF / 2012 Kaum jemand dachte an den Ausbruch eines großen Krieges, als die Welt am 28. Juni 1914 von der Ermordung der österreichisch-ungarischen Thronfolgers Franz Ferdinand in Sarajewo erfuhr. Doch als vier Wochen nach dem Attentat Österreich-Ungarn Serbien den Krieg erklärte, löste es damit eine Kettenreaktion aus, an deren Ende ganz Europa und die Welt in Flammen standen. (VPS 13:00)

21:00

Weltenbrand (HD) 2/3: Fegefeuer Film von Stefan Mausbach, Stefan Brauburger , ZDF / 2012 Der Name der französischen Stadt Verdun wurde 1916 zum Menetekel für das Massensterben auf den Schlachtfeldern des 20. Jahrhunderts. Die Frontsoldaten nannten es die "Hölle von Verdun". Mehr als 700.000 Soldaten starben, wurden verwundet oder blieben vermisst, ohne dass sich der Frontverlauf wesentlich änderte. Die Dokumentation zeigt eindringlich, wie eine ganze Generation durch das "Fegefeuer" des Krieges ging. (VPS 13:00)

21:45

Weltenbrand (HD) 3/3: Völkerschlacht Film von Peter Hartl , ZDF / 2012 Der Frühling begann mit einem Paukenschlag. Eingeleitet durch ein fünfstündiges Trommelfeuer aus 6600 Geschützrohren traten am 21. März 1918 über eine Million deutsche Soldaten zu einer massiven Offensive in Frankreich an - Deckname "Michael". Die deutsche Armeeführung erhoffte sich von diesem Befreiungsschlag den Durchbruch im vierten Jahr eines Stellungskrieges, der unermessliche Todesopfer gefordert hatte, ohne Boden zu gewinnen. (VPS 13:00)

22:35

Versailles 1919, ein Vertrag und kein Frieden Film von Paul Cowan , ARTE F / 2009 Die Friedens-Konferenz von Paris nach dem Waffenstillstand des Ersten Weltkrieges 1918 mit der Vertragsunterzeichnung in Versailles 1919 hat weitreichende Folgen bis in die heutige Zeit. Die Dokumentation erzählt die Geschichte der "Friedens-Konferenz". Sie beruht auf dem Buch von Margaret Macmillan ("Paris 1919, Six Months That Changed the World") und arbeitet mit Szenen, unveröffentlichtem Archivmaterial und Spezialeffekten. (VPS 13:00)

00:10

HISTORY LIVE Wer war schuld? - Der Weg in den Ersten Weltkrieg

01:00

100 Jahre Erster Weltkrieg (HD) / Thementag Zeitreise mit Guido Knopp Darin:

ZDF-History: Der Erste Weltkrieg in Farbe Das 20. Jahrhundert, das so faszinierend wie furchtbar war, hat den Deutschen mehr auferlegt als jedes andere zuvor: mehr Leid und Tod, mehr Wohlstand und mehr Fortschritt. Es begann mit einer Zeit der Katastrophen von 1914 bis 1945: Zwei mörderische Kriege, Wirtschaftskrisen, der Aufstieg unmenschlicher Ideologien, die in neues Unglück führten. Es war der "Dreißigjährige Krieg des 20. Jahrhunderts", eine globale Auseinandersetzung von nie gekanntem Ausmaß. "ZDF-History" zeigt den Krieg in Farbe mit aufwändig restaurierten und per Hand kolorierten Filmaufnahmen.

Sarajevo (HD) Der Weg in die Katastrophe Film von Manfred Oldenburg , ZDF / 2014 Es begann in Sarajevo, Ende Juni 1914. Ein serbischer Nationalist erschießt den österreichisch-ungarischen Thronfolger und dessen Frau. Wenige Wochen später herrscht Krieg in Europa, er führt in das blutigste Massensterben, das die Menschheit bis dahin erlebte. Die Dokumentation rekapituliert die wenigen Wochen zwischen den Todesschüssen und den ersten Salven des Krieges. Wie konnte ein einzelnes Attentat den Weltenbrand entfachen? War die Kettenreaktion im Juli 1914 nicht mehr zu stoppen?

Mit Jubel in die Hölle (HD) Film von Stefan Brauburger, Stefan Mausbach , ZDF / 2014 In dem Film verleihen die Autoren bewegenden Kriegsschicksalen ein Gesicht und eine Stimme. Die Vorlage bilden Tagebücher und Briefe von drei deutschen Soldaten und ihren Angehörigen. So zeichnet er ein Bild des Infernos "von unten", spiegelt die persönliche Haltung zum Krieg, die Erfahrungen im zermürbenden Stellungskampf und das Schicksal der Familien aus verschiedenen Blickwinkeln.

Der Erste Weltkrieg

Gashölle Ypern Film von HeinrichBillstein , WDR / 2004 "Gas, Gas!" - das ist der Schreckensruf in den Schützengräben des Ersten Weltkrieges. Seit dem 22. April 1915, als die Deutschen im flandrischen Ypern erstmals Gas gegen den Feind einsetzen, ist die Chemie-Waffe das Synonym für Angst, Grauen und Leid im Krieg. Über 90.000 Soldaten werden an allen Fronten des Ersten Weltkrieges durch das Giftgas getötet, rund eine Million vergiftet. Viele Soldaten sterben noch an den Folgen der chemischen Waffe, als der Krieg längst vorbei ist. Als die Deutschen das Gas einsetzen, wollen sie wieder Bewegung in einen Stellungskrieg bringen, der scheinbar endlos Menschen, Material und Munition verschlingt. Die Chemie-Waffe soll den Feind aus den Schützengräben vertreiben und auf diese Weise den Krieg verkürzen.

Unter kaiserlicher Flagge

1/2: Die Karawane der Matrosen Film von Jürgen Stumpfhaus , WDR / 2006 Die Dokumentation erzählt die abenteuerliche Geschichte von 50 Matrosen des Kreuzers "Emden", die während des Ersten Weltkrieges nach einer verlorenen Seeschlacht gegen die australische "Sydney" auf die Coco-Insel im Indischen Ozean versprengt wurden und unter der Führung des Ersten Offiziers von Mücke das Unmögliche wagten: in die Heimat zurückzukehren. Dokumentation von Jürgen Stumpfhaus, WDR/MDR/RBB/2006

Unter kaiserlicher Flagge

2/2: Hetzjagd vor Kap Horn Film von Jürgen Stumpfhaus , WDR / 2006 Der dramatische Seekrieg 1914/15 kostete viele jungen Matrosen das Leben. Nur Wenige konnten mit knapper Not entkommen, so die Besatzung der "Dresden", die vor der Royal Navy ins noch unerforschte Gebiet Patagoniens floh. Dokumentation von Jürgen Stumpfhaus, WDR/2010

Hindenburg (HD) Der Mann, der Hitler an die Macht verhalf Film von Christoph Weinert , NDR / 2013 Die Dokumentation ist die erste umfassende filmische Biografie über einen der wichtigsten politischen Akteure des 20. Jahrhunderts: Paul von Hindenburg. Die Welt war aus den Fugen, und Hindenburg bestimmte an entscheidender Stelle die Geschicke Deutschlands mit: in der Obersten Heeresleitung während des Ersten Weltkrieges, beim Sturz Kaiser Wilhelms II. im November 1918 und im Januar 1933, als er als Reichspräsident Adolf Hitler zum Reichskanzler ernannte.

Weltenbrand (HD) 1/3: Sündenfall Film von Stefan Mausbach, Stefan Brauburger , ZDF / 2012 Kaum jemand dachte an den Ausbruch eines großen Krieges, als die Welt am 28. Juni 1914 von der Ermordung der österreichisch-ungarischen Thronfolgers Franz Ferdinand in Sarajewo erfuhr. Doch als vier Wochen nach dem Attentat Österreich-Ungarn Serbien den Krieg erklärte, löste es damit eine Kettenreaktion aus, an deren Ende ganz Europa und die Welt in Flammen standen.

Weltenbrand (HD) 2/3: Fegefeuer Film von Stefan Mausbach, Stefan Brauburger , ZDF / 2012 Der Name der französischen Stadt Verdun wurde 1916 zum Menetekel für das Massensterben auf den Schlachtfeldern des 20. Jahrhunderts. Die Frontsoldaten nannten es die "Hölle von Verdun". Mehr als 700.000 Soldaten starben, wurden verwundet oder blieben vermisst, ohne dass sich der Frontverlauf wesentlich änderte. Die Dokumentation zeigt eindringlich, wie eine ganze Generation durch das "Fegefeuer" des Krieges ging.

Weltenbrand (HD) 3/3: Völkerschlacht Film von Peter Hartl , ZDF / 2012 Der Frühling begann mit einem Paukenschlag. Eingeleitet durch ein fünfstündiges Trommelfeuer aus 6600 Geschützrohren traten am 21. März 1918 über eine Million deutsche Soldaten zu einer massiven Offensive in Frankreich an - Deckname "Michael". Die deutsche Armeeführung erhoffte sich von diesem Befreiungsschlag den Durchbruch im vierten Jahr eines Stellungskrieges, der unermessliche Todesopfer gefordert hatte, ohne Boden zu gewinnen.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: