PHOENIX

Woidke: Rücktrittsforderungen an Flughafenchef Mehdorn nicht nachvollziehbar

Bonn/Potsdam (ots) - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hält Rücktrittsforderungen an den Chef des neuen Hauptstadtflughafens BER, Hartmut Mehdorn, aufgrund der Korruptionsaffäre um den Technikchef für unbegründet. "Ich habe von diesen Rücktrittsforderungen gehört, nachvollziehbar sind sie in diesem Punkt für mich nicht. Ganz klar: Im Falle von Herrn Großmann hat Herr Mehdorn richtig gehandelt", sagte er in der phoenix-Sendung Länderforum (Ausstrahlung am Sonntag, 8. Juni, 17.00 Uhr; Ausschnitte heute in der Sendung Der Tag ab 23.00 Uhr). Nachdem Mehdorn Hinweise erhalten habe, habe er sofort die entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Über einen Rücktritt müsse man nur nachdenken, falls Mehdorn "das Hauptziel, nämlich den Betrieb des neuen Flughafens, nicht erreichen kann", so Woidke. Auch dem Berliner Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit stärkt der Brandenburger Regierungschef den Rücken: "Klaus Wowereit ist als Aufsichtsratschef schon genau der Richtige an der richtigen Stelle."

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: