Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Haushälter schaffen Planungssicherheit für Integrationsarbeit
DOSB-Bundesprogramm "Integration durch Sport" kann für 3 Jahre planen

Frankfurt/Main (ots) - Das Programm Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) kann wieder mehrjährig planen. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat die jährlichen Mittel in Höhe von 5,4 Millionen Euro mit sogenannten Verpflichtungsermächtigungen bis zum Jahr 2017 festgeschrieben.

Dafür hatte sich der DOSB vehement eingesetzt. Gemeinsam dankten DOSB-Vizepräsident Walter Schneeloch und Generaldirektor Michael Vesper den Haushältern für die Entscheidung und erklärten: "Wir haben in allen Diskussionen deutlich gemacht, dass der Sport mit all seinen Facetten seinen gesellschaftlichen Beitrag leistet. Wir können nun weiter mit unserem Anspruch und Engagement arbeiten, um den Sport als Medium der Integration zu nutzen und um die guten Ansätze in den einzelnen Leistungsbereichen des Programms auszubauen und verstetigen. Die Rahmenbedingungen und die Förderung für Integration durch Sport sind nun verlässlich gegeben. Dies gilt gleichermaßen für die neuen innovativen Schwerpunkte, die der DOSB mit den Landessportbünden umsetzen kann."

Weiter sagten sie: "Integration von Menschen mit Migrationshintergrund ist eine wichtige Querschnittsaufgabe, die der organisierte Sport seit Jahren mit den Landessportbünden erfolgreich umsetzt. Mit dem Beschluss der Haushälter haben wir erreicht, dass die Arbeit des Programms über Jahresfristen hinaus planbar ist und den Mitarbeitern in den Landessportbünden Handlungssicherheiten gegeben sind. Für die nachhaltig ausgerichtete Programmarbeit haben wir damit eine verlässliche Basis, denn in den Sportvereinen und gerade bei den innovativen Projekten für Migrantinnen haben wir einen langfristigen Handlungsbedarf. Die künftigen Herausforderungen sind zugleich eine Chance für den Sport: Die Zahl der älteren Menschen mit Migrationshintergrund steigt aufgrund des demografischen Wandels in den kommen Jahren. Wenn es gelingt, diese Gruppe für den Sport zu begeistern, verbessert die Bewegung die Gesundheit und führt gleichzeitig zu mehr Mitgliedern in den Vereinen."

Das Programm Integration durch Sport gib es seit 25 Jahren. Auf der Jubiläumsfeier vor wenigen Tagen in Berlin hatte Innenminister Thomas de Maizière die "große Breitenwirkung" der für das Programm investierten Steuergelder mehrfach betont.

Pressekontakt:

Deutscher Olympischer SportBund (DOSB)
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
T +49 69 6700-255
presse@dosb.de

FOLGEN SIE UNS:
www.dosb.de
www.twitter.com/dosb
www.facebook.com/trimmy



Weitere Meldungen: Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)

Das könnte Sie auch interessieren: