Campact e.V.

Über 100.000 Menschen kündigen Protest gegen Merkels Atompläne an

Berlin (ots) -

Online-Appell:
Über 100.000 Menschen kündigen Protest gegen Merkels Atompläne an 

Starke Beteiligung an Bürger-Appell zeigt Wut und Empörung über Atomdeal in der Bevölkerung / Campact rechnet mit zehntausenden Teilnehmern bei der Großdemo am Samstag in Berlin / "Die Atompolitik könnte zum Stuttgart 21 der Regierung werden"

Bereits über 100.000 Menschen haben innerhalb einer Woche im Internet angekündigt, sich an Protesten gegen die Atompläne von Bundeskanzlerin Merkel zu beteiligen. "Ihr Plan, die Laufzeiten der Atomkraftwerke um durchschnittlich zwölf Jahre zu verlängern, trifft bei mir auf völliges Unverständnis", heißt es in dem an Merkel gerichteten Bürger-Appell. Dieser kann unter www.atomkraft-abschalten.de unterzeichnet werden. Er soll am 28. September, dem Tag der Kabinettsentscheidung über die Atompolitik, in bundesweiten Zeitungen veröffentlicht werden. Angesichts der großen Beteiligung an dem Appell rechnet Campact mit zehntausenden Menschen, die am 18. September bei der geplanten Anti-Atom-Demonstration in Berlin protestieren und das Regierungsviertel symbolisch umzingeln.

"Über 100.000 Menschen haben bereits im Internet ihre Wut und Empörung über den Atomdeal der Regierung kundgetan und ihren Protest dagegen angekündigt. Jetzt drängt es die Menschen auf die Straße. Am Samstag werden Zehntausende das Regierungsviertel symbolisch umzingeln und der Regierung klar machen: Wer Politik für Profite und auf Kosten der Sicherheit der Bevölkerung macht, ist bei den Bürgern angezählt. Der Atomdeal könnte zum Stuttgart 21 der Bundesregierung werden", kündigte Christoph Bautz von Campact an.

"Die Bürger lassen sich nicht für dumm verkaufen. Sie durchschauen, dass Merkel mit dem Gerede von der "Brückentechnologie Atomkraft" nur verdecken will, dass mit der schwarz-gelben Atompolitik das rasante Wachstum der Erneuerbaren Energien ausgebremst wird", so Bautz. Bis zur Verabschiedung des Energiekonzepts der Regierung am 28. September will Campact über 120.000 Unterschriften unter den Bürger-Appell zusammenbekommen.

Informationen zu der Großdemonstration am 18. September in Berlin finden sich unter: http://www.anti-atom-demo.de

Pressekontakt:
Christoph Bautz, Campact, bautz@campact.de, m. 0163 - 59 57 593 

Pressekontakt:

Campact e.V. - Kampagnen für eine lebendige Demokratie
Artilleriestr. 6
27283 Verden / Aller
Tel.: 0 42 31 - 957 440
Fax: 0 42 31 - 957 499

Email: info@campact.de
Internet: http://www.campact.de

Campact e. V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Charlottenburg
unter der VR Nummer 25165 Nz eingetragen.

Original-Content von: Campact e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Campact e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: