Campact e.V.

"Rüttgers Kohlosaurus sabotiert Merkels Klimapolitik"
Protestaktion gegen Gesetzesänderung, die Eon-Kohlekraftwerk ermöglichen soll

Düsseldorf (ots) - Mit einer Aktion vor dem nordrhein-westfälischen Landtag hat das Kampagnen-Netzwerk Campact heute gegen die Pläne der schwarz-gelben Koalition protestiert, durch eine Gesetzesänderung den Bau des umstrittenen Eon-Kohlekraftwerks in Datteln zu ermöglichen. Ein fünf Meter hoher "Kohlosaurus" zerfetzte mit seinen Pranken den Klimaschutzparagrafen des Landesentwicklungsgesetzes. Demonstranten hielten dem Kohlemonster Schilder mit der Aufschrift "Klimaschutz bleibt Gesetz" entgegen. Heute befasst sich der Wirtschaftsausschuss des Landtages mit der Gesetzesänderung.

Die Regierung Rüttgers will den Paragrafen 26 aus dem Landesentwicklungsgesetz streichen, der "einheimische und regenerierbare Energieträger" bei der Stromerzeugung bevorzugt. Damit soll einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster gegen das Eon-Kraftwerk in Datteln die Rechtsgrundlage entzogen werden. "Rüttgers will den Vorrang der Erneuerbaren Energien durch den Vorrang der Konzerninteressen ersetzen. Dieser Lex Eon darf der Landtag nicht zustimmen", sagte Ferdinand Dürr, Klimaexperte von Campact.

Die Gesetzesänderung hätte auch Auswirkungen auf die Klimaverhandlungen in Kopenhagen. "Setzt sich Rüttgers mit seiner Klientelpolitik durch, sabotiert er Merkels Klimaziele und sendet ein fatales Signal nach Kopenhagen. Wenn daheim der Klimaschutz kurzerhand Konzerninteressen geopfert wird, kann Merkel die USA, China, Indien und Brasilien nicht glaubwürdig für ein ambitioniertes Klima-Abkommen werben. Denn der Erfolg von Kopenhagen hängt davon ab, dass diese Länder auf den Bau hunderter Kohlekraftwerke verzichten."

Im Eiltempo möchte die Regierung Rüttgers die Gesetzesänderung durch den Landtag bringen. Bereits am 17. Dezember, einen Tag vor Abschluss der Klima-Konferenz in Kopenhagen, soll endgültig darüber beraten werden.

Innerhalb von 24 Stunden haben sich bereits über 30.0000 Menschen an einer Online-Aktion gegen Rüttgers Pläne beteiligt: http://www.campact.de/klima/sn8/signer . Die Aktion wird vom BUND, der Deutschen Umwelthilfe, der Klima-Allianz, Oxfam und dem Internetportal "WirKlimaretter" unterstützt.

Pressekontakt:


Ferdinand Dürr, Klimaexperte Campact e.V., mobil 0176 - 21 71 93 35,
fduerr(at)campact.de

Yves Venedey, Pressesprecher Campact e.V., mobil 0151 268 468 93,
venedey(at)campact.de
Original-Content von: Campact e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Campact e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: