3sat

Die Erkenntnisjäger. Revolutionäre der Physik
Eine Wissenschaftsdokumentation am 3sat-Thementag "Welt der Wissenschaft"
"30 Jahre 3sat"-Jubiläumsprogramm
Jetzt mit Video-Stream

Mainz (ots) -

Montag, 1. Dezember 2014, 20.15 Uhr, 3sat
am Thementag "Welt der Wissenschaft" im Rahmen des 
3sat-Jubiläumsprogramms
Montag, 1. Dezember 2014, ab 6.00 Uhr
Erstausstrahlung 

Am CERN in Genf feierte am 4. Juli 2012 eine Forschergemeinde von mehreren Tausend Wissenschaftlern den experimentellen Nachweis des Higgs-Boson-Teilchens. Und am 17. März 2014 berichteten amerikanische Astrophysiker, sie hätten eine Art Babyfoto des Urknalls mit einem Radioteleskop geschossen: Die gemessenen Gravitationswellen seien die letzte fehlende Bestätigung für Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie. Wissenschaftler weltweit jubelten: Zwei lang erhoffte Entdeckungen im Abstand von zwei Jahren. Das gab es in der Physik zum letzten Mal vor 100 Jahren. Doch wie nachhaltig sind die jüngsten Durchbrüche? Leiten diese Erkenntnisse ein neues wissenschaftliches Zeitalter ein, wie es Albert Einstein mit der Veröffentlichung seiner Relativitätstheorie vermochte?

Die Dokumentation "Die Erkenntnisjäger. Revolutionäre der Physik" von Wolfram Giese und Julia Zipfel wirft am 3sat-Thementag "Welt der Wissenschaft" einen Blick zurück auf die Anfänge des letzten Jahrhunderts als die großen Genies der Physik - Albert Einstein, Werner Heisenberg, Niels Bohr, Max Planck, Marie Curie - bedeutende Entdeckungen machten, die heute unseren Alltag bestimmen. Navigation via GPS, Mobilfunk, Mikrowellenherde, Kernkraftwerke, medizinische Geräte wie das MRT, Satelliten im Orbit, Computer im Alltag, das alles gäbe es ohne die Formeln der Relativitätstheorie und der Quantenphysik nicht. Peter Higgs und François Englert, die gemeinsam 2013 den Physik-Nobelpreis für die Voraussage des "Gottesteilchens" erhielten, äußern sich in der Dokumentation zum Wert von großen wissenschaftlichen Durchbrüchen. "Wir tauchen immer tiefer in die Teilchenphysik ein, brauchen immer mehr Energie und immer größere Maschinen. Nur damit findet man die Teilchen. Und welche noch da draußen sind, findet man nur durch Experimente heraus."

3sat hat zu seinem 30-jährigen Jubiläum vier Thementage programmiert - das Beste von vier Sendern aus drei Ländern: am Samstag, 29. November, ab 6.05 Uhr, den Thementag "Bühnenwelten", am Sonntag, 30. November, ab 6.00 Uhr, den Thementag "In 24 Stunden um die Welt", am Montag, 1. Dezember, ab 6.00 Uhr, den Thementag "Welt der Wissenschaft" und am Dienstag, 2. Dezember, ab 6.05 Uhr, den Thementag "Lebenswelten".

Hinweis für Journalisten:

Den Videostream "Die Erkenntnisjäger" und das Programm des ganzen Thementages "Welt der Wissenschaft" mit den Erstausstrahlungen "nano spezial: '... wollt ihr ewig leben?'" um 18.30 Uhr und "scobel - Krise in den Wissenschaften" um 21.00 Uhr finden Sie hier: https://pressetreff.3sat.de/start/artikel/die-wirklich-wahre-geschichte-von-3sat-1/

Bilder zur Sendung finden Sie im Programmablauf des ZDF-Fotoportals unter https://pressefoto.zdf.de.

Allgemeine Bilder zu "30 Jahre 3sat" liegen im Ordner http://pressefoto.zdf.de/presse/dreissigjahre3sat.

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
bernhard.p@3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: