3sat

3sat-Programmplanung für Samstag, 24. März 2001

Mainz (ots) - Achtung!! Bitte Programmänderung beachten!! 13/01 3sat Samstag, 24. März 2001 20.00 Tagesschau ARD 20.15 !! sitzen in Hamburg (VPS 20.14) DTK/3sat von Laborlavache, Hamburg Theaterstück nach "Drei Schwestern" von Anton Tschechow Mascha Katja Hensel Irina Stefanie Höner Olga Judith Huber Natascha Barbara Wurster Kostüme und Bühnenbild: Esther Bialas Inszenierung: Christiane Pohle Bildregie: Bruno Schneider Aufzeichnung einer Aufführung des Theaters Laborlavache, Kampnagel Hamburg Erstausstrahlung Die Bearbeitung der "Drei Schwestern" von Anton Tschechow durch Christiane Pohle und Laborlavache, Hamburg, kommt ohne Anspruch auf spektakuläre Innovation daher, ist aber auf so begeisternde Weise sensitiv in der Darstellung, im Erfassen und Vermitteln der oft so vernachlässigten Details, in der Glaubwür-digkeit der Figuren, dass der Preis des Impulse-Festivals Nordrhein-Westfalen im Dezember 2000 zu Recht an diese Off-Theater-Inszenierung ging. Berlin, das ist in der Vorstellung der drei Schwestern Mascha, Irina und Olga mehr als eine Stadt. Es ist ein Traumland der Liebe und des prallen Lebens. Wenn sie nur dort wären, dann wären Trägheit, Schwermut und Selbstekel einfach weg, ja, wenn... Aber: sie "sitzen in Hamburg". Mit immer neuen Strategien versuchen die drei, den Kollaps ihrer symbiotischen Beziehung zu verhindern, deren Balance durch den Einbruch der Außenwelt in Gestalt der Schwägerin Natascha erschüttert wird. Sie wirken wie früh gealterte Kinder, die den Sprung zur nächsten Lebensphase nicht schaffen. Die Geburts-tagsfeier, die kleinen Albereien, die rund um die große Festtafel auf der Bühne stattfinden, sollen nur von der inneren Leere ablenken. Hier findet die Inszenierung zu ihrer Aktualität: Das Phantasiespiel wird immer verzweifelter, die Trennungslinie zwischen Spiel und Ernst immer dünner. Gleichzeitig wird die Erfüllung der Sehn-süchte immer unwahrscheinlicher. Durch die Konzentration auf die vier weiblichen Hauptrollen aus Tschechows Vorlage gelingt es der Theatergruppe, zum Kern des Stücks vorzudringen, Seelenzustände sichtbar zu machen. Die Regisseurin Christiane Pohle erhält im Frühjahr 2001 für diese Inszenierung den Preis für junge Regisseure der Deutschen Akademie für Darstellende Künste und der Stadt Bensheim. 21.30 Live aus Leipzig ARD/MDR/3sat Leipziger Buchnacht Die Sendung "Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 9 D-Dur" wird auf den 25.3., 9.15 Uhr, verschoben. Wenn nicht anders angegeben, entsprechen die Beginnzeiten den VPS-Zeiten. ots Originaltext: 3sat Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: 3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479 Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: