3sat

ZDF Theaterkanal präsentiert Beethovens Meisterwerk

    Mainz (ots) - Mit Ludwig van Beethovens einziger Oper "Fidelio" startet der ZDF Theaterkanal am Mittwoch, 22. März 2000, ab 19.30 Uhr, seinen neuen Programmplatz für Musiktheater, der mit Beginn der dritten Programmschleife einmal in der Woche Opern, Operetten oder Musicals auf dem Spielplan verzeichnet. In der Inszenierung von Gustav Rudolf Sellner an der Deutschen Oper Berlin aus dem Jahre 1970 begeisterten Gwyneth Jones als Leonore, James King als Florestan und Martti Talvela als Don Fernando. Am Dirigentenpult stand Karl Böhm.

    Einen weiteren Höhepunkt des Abendprogramms bildet der Tanzfilm
"Allee der Kosmonauten" (ab Sonntag, 19. März 2000, 19.30 Uhr), der
soeben mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Die
Choreographin Sasha Waltz beschreibt darin mit Witz und scharfem
Blick den Ostberliner Plattenbaualltag zwischen Kühlschrank und
IKEA-Regal, Glotze und Beistelltischchen. Die anschließende
Dokumentation "Zeitreise aufs Land" stellt die Hoffnungsträgerin der
deutschen Tanzszene vor, die seit Anfang des Jahres zum Leitungsteam
der Berliner Schaubühne gehört.
    
    Unter dem Motto "Theater mischt sich ein" zeigt der ZDF
Theaterkanal in seiner dritten "Spielzeit" vom 18. März bis zum 5.
Mai 2000 acht Stücke, in denen die Autoren politische Zustände ihrer
Zeit auf der Bühne thematisierten und zum Gegenstand
gesellschaftlicher Diskussionen machten. Der Bogen umspannt die
Jahrtausende von Aristophanes' "Lysistrate" (ab Samstag, 18. März
2000, 9.00 und 22.40 Uhr) bis zu Joshua Sobols "Die Palästinenserin"
(ab Donnerstag, 23. März 2000, 9.00 Uhr und 21.45 Uhr) und Thomas
Bernhards "Heldenplatz" (ab Montag, 20. März 2000, 9.00 Uhr und 21.30
Uhr), der durch die aktuelle politische Auseinandersetzung in und um
Österreich neue Aktualität gewonnen hat. "Dantons Tod" von Georg
Büchner (ab Sonntag, 19. März 2000, 9.00 Uhr und 22.10 Uhr), "Die
Ritter der Tafelrunde" von Christoph Hein (ab Mittwoch, 22. März
2000, 9.00 Uhr und 22.05 Uhr), "Schmutzige Hände" von Jean-Paul
Sartre (ab Freitag, 24. März 2000, 9.00 Uhr und 21.50 Uhr), Büchners
"Woyzeck" (ab Samstag, 18. März 2000, 12.25 Uhr) und Gaston
Salvatores künstlerische Auseinandersetzung mit der RAF, "Büchners
Tod" (ab Dienstag, 21. März 2000, 9.00 Uhr und 21.15 Uhr),
vervollständigen den Schwerpunkt.
    
    Außerdem feiert der Theaterkanal den 80. Geburtstag von Rolf
Boysen mit Tschechows "Onkel Wanja" (ab Samstag, 18. März 2000, 19.30
Uhr) und einem anschließenden Gespräch, das Anne Linsel 1998 mit dem
Schauspieler führte.
    
ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

3sat Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (06131)706479

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: