NABU

NABU kürt Haubentaucher zum "Vogel des Jahres 2001"

    Berlin (ots) - Der Naturschutzbund NABU hat den Haubentaucher als
"Vogel des Jahres 2001" vorgestellt. Damit fiel zum ersten Mal in der
30jährigen Geschichte der Aktion die Wahl auf einen Wasservogel. "Mit
dem Haubentaucher möchten wir auf die Gefährdung unserer Gewässer und
ihrer Bewohner aufmerksam machen", sagte NABU-Vizepräsident Helmut
Opitz zur Begründung.
    
    Der etwa entengroße Haubentaucher ist einer der markantesten
heimischen Wasservögel. Mit seinem prächtigen Federkleid und der
charakteristischen Haube aus rotbraunen und schwarzen Federn, seinem
auffälligen Balzritual und seinem unverwechselbaren Ruf prägen die
Vögel im Frühjahr die Stimmung an vielen Seen. Der Haubentaucher
stellt nur wenige Bedingungen an sein Revier: Der See sollte groß
genug sein, mindestens etwa zehn Hektar. Er benötigt Ufer mit
geeigneten Nistplätzen, vor allem Schilfgürtel, und ein ausreichendes
Nahrungsangebot an kleinen Fischen. Damit kann der "Vogel des Jahres
2001" ein weites Spektrum von Gewässern besiedeln: Stehende und
langsam fließende Gewässer von der Küste bis zu den Voralpenseen,
auch künstliche Gewässer wie Talsperren oder Baggerseen. Dort lässt
sich der Haubentaucher gut beobachten.
    
    Viele Wasservogelarten weisen heute in Deutschland einigermaßen
stabile Populationen auf. Dazu haben die ganzjährige Schonzeit vieler
Arten, die Ausweisung von Feuchtgebieten als Schutzgebiete nach
deutschem oder internationalem Recht und die Verbesserung der
Wasserqualität der meisten Gewässer beigetragen. Dennoch sind einige
Arten durch fortschreitenden Lebensraumverlust oder die Nachstellung
des Menschen immer noch stark bedroht. Und auch die
Freizeitgesellschaft fordert ihren Tribut: "Ein einzelner Surfer
reicht aus, um bis zu 90 Prozent der rastenden Wasservögel im Umkreis
von einem halben Kilometer zu verscheuchen", betonte NABU-Vize Opitz.
Besonders an kleineren Gewässern sei es notwendig, geeignete Brut-
und Ruhezonen auszuweisen. "Die wirkungsvollste Maßnahme zum Schutz
des Haubentauchers ist die Sicherung geeigneter Lebensräume", so
Opitz.
    
    Weitere Informationen bietet die Farbbroschüre zum Jahresvogel
2001. Bezug gegen fünf Mark in Briefmarken (inkl. Versand) beim
NABU-Infoservice, Postfach 3 10 54, 53190 Bonn.
    
    Der Haubentaucher im Internet: www.nabu.de .
    
ots Originaltext: NABU
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Die Pressemappe zum Haubentaucher - Vogel des Jahres 2001 - senden
wir Ihnen gerne zu, Tel. 0228-4036-141.

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: