NABU

NABU: Hinweis auf eine Bundespressekonferenz zur Novelle des Vermögensrechtsergänzungsgesetzes

    Bonn (ots) - Die Diskussion über die Novelle des Vermögensrechtsänderungsgesetzes (VermRErgG) kommt in ihre heiße Phase - und damit rückt auch eine Entscheidung über die Zukunft der bundeseigenen Naturschutzflächen in den neuen Bundesländern immer näher. Dazu hat das Bundesumweltministerium (BMU) einen Gesetzentwurf vorgelegt, mit dem eine Fläche von ca. 100.000 Hektar von der Privatisierung ausgenommen und so ein großer Teil des "Tafelsilbers der deutschen Einheit" für den Naturschutz gesichert werden soll.

    Leider wehrt sich insbesondere das Bundesfinanzministerium gegen die Pläne aus dem BMU, obwohl der Verkaufsstopp für bundeseigene Naturschutzflächen im rot-grünen Koalitionsvertrag verankert wurde. Der Naturschutzbund NABU möchte Ihnen im Rahmen einer Pressekonferenz gerne erläutern, warum die Bundesregierung ihre Verantwortung für das nationale Naturerbe übernehmen muss und einen einzigartigen Erfolg für den Naturschutz keinesfalls leichtfertig verspielen darf.

    Termin:         Montag, 14. Februar 2000, 10:30 Uhr
    Ort:              Presse- und Besucherzentrum der Bundesregierung,
                         Berlin, Reichstagsufer 14
    mit:              Prof. Michael Succow, NABU-Vizepräsident
                         Christian Unselt, NABU-Vizepräsident
                         Leif Miller, NABU-Bundesvertretung Berlin

    Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu können.

    Mit freundlichen Grüßen     Jürgen Maaß

    NABU-Pressereferent


ots Originaltext: NABU
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Original-Content von: NABU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NABU

Das könnte Sie auch interessieren: