Greenpeace e.V.

Einladung zur Pressekonferenz: Deutsches Klimaschutzprogramm zerstört weltweit Urwälder
Neue Greenpeace Analyse belegt: Urwälder in Südostasien und Südamerika betroffen

Berlin/Bonn (ots) - Einladung zur Pressekonferenz 26. Mai 2008, 11:00 Uhr Berlin Civil Society Center Wilhelmstr. 67 10117 Berlin (direkt neben dem ARD-Hauptstadtstudio) Sehr geehrte Damen und Herren, die Diskussion um den so genannten "Bio-Diesel", ist einer der zentralen Punkte auf der UN-Artenschutz Konferenz in Bonn. Trotz massiver Kritik hält Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) an der im Klimaschutzprogramm der Bundesregierung festgelegten Förderung von Pflanzen-Diesel fest. Gleichzeitig warnen Experten vor den Folgen für Klima und Ernährung. Greenpeace hat mit neuen Laboranalysen jetzt aufgedeckt, dass der in Deutschland verkaufte Pflanzen-Diesel weltweit zur Zerstörung der letzten Urwälder beiträgt. Wir werden Ihnen die Ergebnisse der Untersuchungen auf der Pressekonferenz präsentieren. Zusätzlich werden wir Ihnen eine Studie vorstellen, die belegt, dass Klimaschutz in Deutschland auch ohne Pflanzen-Diesel möglich ist. Es nehmen teil: - Alexander Hissting, Agrar-Experte von Greenpeace - Ulrike Kallee, Biomasse-Expertin von Greenpeace - Eric Darier, Agrar-Experte und Teilnehmer der UN-Konferenz, Greenpeace Kanada Für Rückfragen können Sie sich gerne an mich wenden, Tel. 0171-8780 778. Mit freundlichen Grüßen Björn Jettka Pressesprecher Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: