Greenpeace e.V.

Greenpeace nimmt das neue Verbraucherinformationsgesetz (VIG) unter die Lupe
Einladung zur Pressekonferenz

    Berlin (ots) - Das Verbraucherinformationsgesetz (VIG): Mogelpackung oder Mehrwert für Verbraucher?

    Freitag, 25. April 2007, 10 Uhr Berlin Civil Society Center Wilhelmstr. 67, 10117 Berlin (direkt neben dem ARD-Hauptstadtstudio)

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am kommenden Donnerstag, den 1. 5. 2008, tritt das neue Verbraucherinformationsgesetz (VIG) in Kraft. Die Bundesregierung erklärt, dass jeder Bürger nun erfahren kann, was in seinem Essen steckt und wie gesund dieses ist. Das neue Gesetz hat fast sieben Jahre bis zu seiner Umsetzung gebraucht. Aber wird es tatsächlich seinem Anspruch gerecht oder handelt es sich um eine Mogelpackung? Welche neuen Rechte haben die Verbraucher ab dem 1. Mai? Und wie können sie diese durchsetzen?

    Um diese Fragen zu klären, hat Greenpeace ein Gutachten in Auftrag gegeben, das wir Ihnen vorstellen. Neben Praxisbeispielen zu den Möglichkeiten und Grenzen des neuen Gesetzes stellen Ihnen die Experten das VIG im internationalen Vergleich vor.

    Für Fragen stehen Ihnen bei der Pressekonferenz zur Verfügung:

    - Michéle John, Rechtsanwältin und Autorin des Gutachtens "Das Verbraucherinformationsgesetz (VIG) unter der Lupe" - Martin Hofstetter, Agrar- und Verbraucherexperte von Greenpeace - Dr. Manfred Redelfs, Teamleiter Recherche bei Greenpeace

    Für Rückfragen können Sie sich gerne an mich wenden, Tel. 0171-6035 532.

    Mit freundlichen Grüßen

    Patric Salize Pressesprecher

Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: