DVAG Deutsche Vermögensberatung AG

Deutsche Vermögensberatung weiter auf Erfolgskurs
Große Erfolge bei der Vermittlung von Investmentfonds und Lebensversicherungen - inzwischen 22.000 Vermögensberater

Frankfurt am Main (ots) - "Die Deutsche Vermögensberatung Aktiengesellschaft ist der weltweit größte, eigenständige Finanzvertrieb". Zu diesem Ergebnis kam 1999 eine Studie der Forschungsstelle für Finanzdienstleistungsrecht der Philipps- Universität Marburg, in der die Finanzdienstleistungsmärkte untersucht wurden. Die führende Rolle der Deutschen Vermögensberatung AG spiegelt sich insbesondere auch in dem erfolgreichen Geschäftsverlauf des Jahres 1999 wider. Überaus expansiver Geschäftsverlauf 1999 war das erfolgreichste Geschäftsjahr seit Gründung des Unternehmens. So erhöhten sich die Umsatzerlöse (Provisionen) um 35% auf 1.354,8 Mio. DM. Das vermittelte Barmittelaufkommen erreichte bei einer Steigerung um 24% über 12,3 Milliarden DM. Das vermittelte Kreditvolumen erhöhte sich um 43,4% auf über 4,1 Milliarden DM. Somit ergibt sich für 1999 ein Geschäftsvolumen von 16,4 Milliarden DM. Der Ende 1999 vom Unternehmen betreute Gesamtbestand in den Bereichen Lebensversicherung, Investment- und Bausparen stieg auf die Rekordhöhe von 135 Milliarden DM. Starker Zuwachs an Vermögensberatern Angesichts des großen Wandels auf den Finanzmärkten, der Strukturen im Banken- und Versicherungsbereich, der Einführung neuer elektronischer Techniken im Vertrieb von Finanzprodukten, wie Electronic Banking, Internet und Automaten, sowie der ständigen Veränderungen der sozial-, familien- und steuerpolitischen Rahmenbedingungen für die private Vermögensbildung ist der Bedarf an qualifizierter und individueller Vermögensberatung in den letzten Jahren bereits kräftig gewachsen. Im Umfeld dieser Situation gelang es dem Unternehmen die Zahl ihrer Vermögensberater allein im Jahr 1999 um 3.582 zu erhöhen. Dies entspricht einem Zuwachs von über 20% gegenüber dem Vorjahr. Inzwischen sind über 22.000 Vermögensberaterinnen und Vermögensberater in über 1.300 Direktionen und Geschäftsstellen tätig. Ein Zugang von Sparkassen- und Bankmitarbeitern ist hierbei verstärkt erkennbar. Hohe Marktanteile in der Lebensversicherung Nach wie vor gilt die Lebensversicherung als das wichtigste Basisprodukt für den Aufbau einer privaten Familien- und Altersversorgung. Dementsprechend hat die Deutsche Vermögensberatung AG seit ihrer Gründung diesem Produkt im Rahmen ihrer Beratungsaktivitäten einen hohen Stellenwert eingeräumt. Dieser Zielsetzung konnten ihre Vermögensberater im Geschäftsjahr 1999 in besonderem Umfang gerecht werden. Als hilfreich erwiesen sich hierbei die Pläne der Bundesregierung, die geltende steuerliche Regelung zu beseitigen. Unter diesen Aspekten kann die Deutsche Vermögensberatung AG mit berechtigtem Stolz auf ganz herausragende Beratungserfolge verweisen. Neben einer im Neugeschäft erzielten Vertragssumme in Höhe von 20,1 Milliarden DM (plus 62,8% gegenüber dem Vorjahr) entsprach der damit verbundene Stück-Zuwachs der Lebensversicherungsverträge von über 307.000 einem Marktanteil in der Bundesrepublik von 11% und im Beitragszuwachs mit rund 570 Millionen DM einem Marktanteil von 5,4% aller Lebensversicherungsunternehmen. Bedeutung für Partnergesellschaften steigt weiter Mit dem vorerwähnten Vertragsvolumen von 20,1 Milliarden DM erreichte die Deutsche Vermögensberatung AG 1999 einen Anteil von 70,4% am Neugeschäft der Aachener und Münchener Lebensversicherung. Der Anteil am Beitragszuwachs betrug 76,7%. Im ersten Quartal 2000 näherte sich das von den Vermögensberatern betreute bzw. vermittelte Bestandsvolumen mit 97.889 Millionen DM dem Rekordvolumen von 100 Milliarden DM. Die Zahl der Verträge erhöhte sich auf 2.155.000 und der damit verbundene laufende Jahresbeitrag auf über 3,1 Milliarden Mark. Zwei Millionen Verträge mit einem Prämienvolumen von 600 Millionen DM im Bestand der Aachener und Münchener Versicherung machen auch bei diesem Kompositversicherer die Vertriebsstärke des Unternehmens deutlich. Als nicht weniger bedeutsam zeigen sich die Erfolge im Investmentbereich. Allein im ersten Quartal 2000 wurden dem DIT Barmittel in Höhe von 5,2 Milliarden DM zugeführt. Inzwischen werden bei dieser Partnergesellschaft über 1,5 Millionen Konten von Kunden unseres Unternehmens verwaltet. Mit einem inzwischen erreichten jährlichen Beitragsaufkommen von über 4,2 Milliarden DM (hinzu kommen Sparleistungen in Höhe von über 1 Milliarde DM für die Badenia Bausparkasse) ist die Deutsche Vermögensberatung AG nach einer erst 24 Jahre bestehenden Zusammenarbeit zum bedeutendsten Vertriebs-weg für den AMB-Konzern avanciert. Marktführerschaft in der fondsgebundenen Lebensversicherung weiter ausgebaut Der Alleinvorstand der Deutschen Vermögensberatung AG, Dr. Reinfried Pohl, hat bereits 1970 in seiner Eigenschaft als Gründer der Bonnfinanz AG Chancen und Bedarf von fondsgebundenen Lebensversicherungen erkannt und entsprechende Angebote gestaltet. Dementsprechend wurden auch unmittelbar nach Gründung der Deutschen Vermögensberatung AG fondsgebundene Lebens-versicherungen den Vermögensberatern an die Hand gegeben - dies mit herausragendem Erfolg. Zwischenzeitlich konnte die Deutsche Vermögensberatung AG die Position des Marktführers in der Vermittlung von Fondspolicen in Deutschland erringen. 1999 war es dem Frankfurter Finanzvertrieb möglich, diese Marktführung erheblich auszubauen. Sie erreichte mit einer Vertragssumme von 14,6 Milliarden DM und einem Anteil von 24% die unangefochtene Spitzenposition. Bedeutende Stärkung der finanziellen Basis Im Gegensatz zu Unternehmen, die ihre finanzielle Basis durch den Gang an die Börse zu stärken suchen, hat die Deutsche Vermögensberatung AG erneut ihre finanzielle Leistungsfähigkeit und damit Vorsorge für künftigen Investitionsbedarf aus eigener Kraft sichergestellt. So konnten der Jahresüberschuss (bei einer Steuerbelastung von über 94 Millionen DM) um 27,5% auf 68,2 Millionen DM und das Eigenkapital um 18,6% auf rund 310 Millionen DM erhöht werden (Konzern 415,4 Millionen DM). Dem Anlagevermögen in Höhe von ca. 216 Millionen DM stehen das Eigenkapital mit rund 310 Millionen DM und liquide Mittel in Höhe von 441 Millionen DM gegenüber. Wachstum erneut aus eigener Kraft gesichert Während selbst größte Unternehmen ihre Marktanteile nur durch Zukäufe oder Fusionen mit anderen Gesellschaften auszuweiten versuchen, konnte die Deutsche Vermögensberatung AG wiederum ihr großes Wachstum aus eigener Kraft erzielen. Damit verstärkte sich bei allen Vermögensberatern und den Mitarbeitern in der Verwaltung das Gefühl der Unabhängigkeit von Einflüssen anderer Unternehmenskulturen, ebenso wie die Gewissheit, auf Dauer gesicherte Arbeitsplätze zu haben. Da die Vermögensberater und die Mitarbeiter in der Verwaltung den wichtigsten Unternehmenswert verkörpern, hat diese Eigenständigkeit mit Schutz vor Fusionen und Übernahmen einen besonders hohen Stellenwert, insbesondere für die weiterhin positive Entwicklung. ots Originaltext: Deutsche Vermögensberatung AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ansprechpartner: Sybille Reitz / Marlies Schäfer, Tel. 069/23 84 471 Fax 069/23 84-570, E-mail: marlies.schaefer@dvag.com Original-Content von: DVAG Deutsche Vermögensberatung AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DVAG Deutsche Vermögensberatung AG

Das könnte Sie auch interessieren: