Axel Springer SE

FAMILIE&CO: Gefahr für unsere Kids - die neuen Kinderkrankheiten / Experten-O-Töne können kostenlos per E-Mail bestellt werden

    Hamburg (ots) - Masern, Mumps & Co sind so gut wie weggeimpft -
stattdessen leiden unsere Kinder unter neuen Kinderkrankheiten:
Gefährliche Allergien, Haltungsschäden, Essstörungen und psychische
Probleme. In der neuen FAMILIE&CO erklären Experten, welche
Krankheiten besonders gefährlich sind, woher sie kommen und was
Eltern dagegen tun können.
    
    "Allergien drohen die Epidemien des 21. Jahrhunderts zu werden",
befürchtet Professor Ulrich Wahn, Allergologe und Pneumologe an der
Charité in Berlin. "Jedes vierte Kind ist von einer oder mehreren
Allergien betroffen." Aber auch Übergewicht und Essstörungen gehören
zu den neuen Kinderkrankheiten. Weil Outdoor-Aktivitäten zunehmend
durch Computer, Fernsehen und Playstation ersetzt werden, leidet
inzwischen jedes vierte Kind zwischen sechs und elf Jahren an
Haltungsschäden. Rasant nehmen auch Verhaltensauffälligkeiten zu:
Aggressionen, Konzentrationsprobleme und Hyperaktivität. Experten
schätzen, dass 15 bis 20 Prozent der Kinder und Jugendlichen unter
psychischen Problemen leiden.
    
    Manche Eltern erkennen viel zu spät, dass ihr Kind unter einer der
neuen Kinderkrankheiten leidet und können dann nur noch reagieren.
Viele Hilfs- und Beratungsangebote sind noch im Aufbau. In der neuen
FAMILIE&CO sagen Experten, welche Anzeichen darauf hindeuten, dass
ihr Kind Hilfe braucht. FAMILIE&CO bietet einen Überblick über die
wichtigsten Adressen, bei denen sich betroffene Eltern beraten lassen
können.
    
ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt und Bestellung der O-Töne: Silvie Rundel
Telefon: (0 40) 3 47-2 65 23
E-Mail: srundel@asv.de

Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen
werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: