Axel Springer SE

COMPUTER BILD: Deutsche Technologie-Unternehmen wollen Arbeitsplätze abbauen

Hamburg (ots) - Die Krise in der Technologiebranche erschüttert immer mehr Unternehmen. Eine Untersuchung der Zeitschrift COMPUTER BILD (ab Montag, 30. Juli 2001, im Handel) ergab: Von 15 großen und bekannten deutschen Arbeitgebern wollen sechs Arbeitsplätze abbauen. So will der Elektronik-Hersteller Grundig (insgesamt 5000 Mitarbeiter) an den Standorten Nürnberg und Bayreuth 1093 Arbeitsplätze streichen. Auch der einstige Software-Börsenstar Intershop (insgesamt 1100 Mitarbeiter) kündigte bereits 200 Stellenstreichungen an. Beim Münchner Elektronik-Konzern Siemens (446 800 Mitarbeiter weltweit) sind sogar 5600 der 180 000 deutschen Mitarbeiter betroffen. Andere Unternehmen wie der Softwarehersteller Microsoft, der Computer-Konzern IBM oder der Elektronikdienstleister Medion sind nicht von der Krise betroffen: Medion (469 Mitarbeiter) will in diesem Jahr 50 weitere Arbeitsplätze schaffen. Microsoft stellt nach eigenen Angaben 126 zusätzliche Mitarbeiter in Deutschland ein. Obwohl auch der Technikhandel von der Flaute betroffen ist, will die Media-Saturn-Holding ("Media Markt" und "Saturn") europaweit 2000 bis 3000 neue Stellen schaffen. (www.computerbild.de) ots Originaltext: Axel Springer Verlag Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Redaktioneller Ansprechpartner: Michael Dunker Telefon: (0 40) 3 47-2 75 85 Pressekontakt: Tobias Fröhlich Telefon: (0 40) 3 47-2 70 38 E-Mail: tfroehlich@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: