Axel Springer SE

Axel Springer Verlag wendet für Zukunftsinvestitionen rund EUR 100 Mio. auf

Berlin (ots) - Der Vorstand der Axel Springer Verlag AG hat am Dienstag, den 20. Februar 2001 im Hinblick auf § 15 Wertpapierhandelsgesetz vorsorglich folgende Zahlen für das Geschäftsjahr 2000 bekannt gegeben. Die Umsatzerlöse betragen EUR 2 868 Mio. (+ EUR 204 Mio., 8 Prozent). Der Jahresüberschuss erreicht EUR 98 Mio. (- EUR 53 Mio., 35 Prozent). Der Dividendenvorschlag des Vorstands beläuft sich unverändert auf EUR 1,43 (Vorjahr: EUR 1,43) pro Aktie. August A. Fischer, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer Verlag AG, über die Entwicklung des Unternehmens im zurückliegenden Geschäftsjahr: "Das Jahr 2000 stand für uns unter dem Vorzeichen entschlossener Investitionen in die Zukunftssicherung des Unternehmens. Die Festigung und der Ausbau des nationalen und internationalen Kerngeschäfts Print sowie die Reorganisation und konsequente strategische Neuausrichtung im Bereich Multimedia standen im Vordergrund der Aktivitäten." Das Unternehmen hat zu Lasten des Jahresüberschusses des Jahres 2000 rund EUR 100 Mio. für die Zukunftssicherung bestehender Objekte und den Aufbau neuer Aktivitäten aufgewendet. Aufgrund der strategischen Neuausrichtung wurden darüber hinaus vorsorgliche Abschreibungen auf das Beteiligungsportefeuille vorgenommen. Steigende Auflagenzahlen belegen den Erfolg des umfangreichen Ausbaus und der damit verbundenen Investitionen in DIE WELT. Eine Vielzahl von neuen Titeln wurde in unterschiedlichen Marktsegmenten sowohl im In- als auch im Ausland erfolgreich etabliert. Beispiele hierfür sind das Anlegermagazin STOCKS in der Schweiz sowie die Jugendzeitschrift YAM!. Als Abwehr-maßnahme gegen die Verbreitung von kostenlosen Tageszeitungen engagiert sich der Axel Springer Verlag mit der Gratiszeitung KÖLN EXTRA. Nahezu alle Onlineaktivitäten der bestehenden Objekte wurden erweitert. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Onlineauftritte des HAMBURGER ABENDBLATTes und der Berliner Zeitungen, der Start des Onlineportals BERLIN1.DE sowie die Entwicklung des neuen Auftritts von BILD.DE. Wesentliche Aktivitäten im Multimediabereich waren außerdem die Ausgründung und Neuausrichtung des Online-Vermarkters interactive media zum Fullservice-Internetdienstleister sowie die Gründung der Corporate Venture Capital Gesellschaft AS Venture. Wesentliche Investitionen waren der Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der französischen Verlagsgesellschaft Media Mag SA in Puteaux, sowie die Beteiligung an dem multimedialen Marktplatz für Freizeitangebote Qivive. Die Zahlen sind vorläufig vor Abschlussprüfung und Feststellung des Jahresabschlusses mit Dividendenvorschlag durch den Aufsichtsrat. ots Originaltext: Axel Springerr Verlag AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für weitere Informationen steht Ihnen Edda Fels zur Verfügung. Telefon: (0 40) 3 47-2 20 71 E-Mail: efels@asv.de Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen werden. Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: