Axel Springer SE

Überraschendes Ergebnis einer BERUFSWELT-Studie: Personalrecruiter lassen Web-Bewerber im Regen stehen

    Berlin (ots) - Deutschlands Top-Unternehmen nutzen das Internet
bei der Personalsuche nur stümperhaft. Das ist das Ergebnis einer
umfassenden Studie, die an der Technischen Universität Berlin im
Auftrag der BERUFSWELT, dem Stellenmarkt der WELT und WELT am
SONNTAG, erarbeitet wurde. Ein Forschungsteam von Professor
Trommsdorff vom Lehrstuhl I Marketing der TU Berlin hat die
Internet-Auftritte von insgesamt 118 Unternehmen analysiert. Das
Ergebnis: ernüchternd.
    
    Nur ein Drittel der Internet-Auftritte lässt Initiativbewerbungen
per E-Mail zu. 38 Prozent der untersuchten Unternehmen reagierten
nicht auf Anfragen per Mail von Job-Interessenten nach
Recruitment-Veranstaltungen. 75 Prozent ignorierten gar die
Nachfrage, ob Initiativbewerbungen möglich sind. Positiv: Wird
überhaupt reagiert, dann meist innerhalb eines Tages. Nur wenige
Firmen stellen Bewerbern ausreichende Informationen zur
Entscheidungsfindung zur Verfügung: Bei 84 Prozent fehlen Aussagen
zur Karriereentwicklung, und gerade einmal bei fünf Prozent der
befragten Unternehmen finden Web-Surfer Tipps zur Vorbereitung auf
Bewerbungsgespräche.
    
    Die Studie überprüft die Performance der untersuchten Unternehmen
anhand von sieben  Kriterien: Persönliche Ansprache, Aktualität,
Qualität der Unternehmensdarstellung, Online-Kontaktaufnahme,
Detailinformationen (für Professionals, Auszubildende, Studenten und
Trainees), Sicherheit und Diskretion, Layout und Navigation. Dabei
stehen folgende Fragen im Vordergrund: Wie gut werden Informationen
für Bewerber in Bezug auf Unternehmen und Jobprofile aufbereitet,
sind Stellenangebote überhaupt aktuell? Sind Online-Bewerbungen
möglich, und nutzen Deutschlands Top-Unternehmen wirklich das ganze
interaktive Potenzial des Internet?
    
    Anhand positiver Beispiele wird versucht aufzuzeigen, wie
internet-gerechtes Personalrecruiting aussehen könnte. So erhalten
Personalrecruiter ein Feedback, um Schwächen und Unvollkommenheiten
des Internet-Auftritts beheben zu können.
                                                                          
    Verglichen und bewertet wird das virtuelle Personal-Marketing der
100 umsatzstärksten in Deutschland tätigen Unternehmen. Diese Gruppe
wurde um 18 Firmen erweitert, um alle wichtigen Branchen von der
Nahrungsmittelindustrie bis zum IT-Sektor abbilden zu können. Sowohl
traditionelle und High-Tech-Branchen sind somit vertreten.
    
    Die Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der Studie können
Sie in der BERUFSWELT online (www.berufswelt.de) abrufen. Die
ausführliche Studie kann als CD-Rom zum Sonderpreis von 99 Mark
bezogen werden. Interessierte Unternehmen wenden sich bitte an Jan
Moritz - BERUFSWELT,

    E-Mail: jmoritz@welt.de, Telefon (0 40) 3 47 -2 79 91 oder     per Fax: (0 40) 3 47 - 2 79 90.     

ots Originaltext: Axel Springer Verlag
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Carola C. Schmidt zur
Verfügung.
Telefon: (0 30) 25 91-25 23
E-Mail: ccschmidt@asv.de

Diese Presseinformation kann im Internet unter www.asv.de abgerufen
werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE

Das könnte Sie auch interessieren: