Bertelsmann SE & Co. KGaA

Audiofina, CLT-UFA und Pearson TV fusionieren
Größtes TV-, Radio- und Filmunternehmen Europas

Am 7. April um 10.30 Uhr MEZ, (9.30 Uhr GMT) findet bei Pearson Television, 1, Stephen St, London, W1 eine Analysten-Konferenz statt. Um 12 Uhr folgt eine Pressekonferenz. Beide Veranstaltungen werden live im Internet übertragen und können auf der Website www.bertelsmann.de/news/ abgerufen werden. Die Bertelsmann AG, Groupe Bruxelles Lambert S.A. (GBL) und Pearson plc gaben heute die Zusammenführung von Europas führendem privat finanzierten TV- und Radioveranstalter, CLT-UFA, mit dem führenden internationalen unabhängigen TV-Produzenten, Pearson TV, bekannt. Das neue Unternehmen wird Europas größte Radio-, TV- und Filmproduktionsfirma mit einem Jahresumsatz von mehr als vier Milliarden Euro. Nach Abschluss der Fusion wird es eine Notierung an der Londoner Börse (Primary Listing) anstreben. Bertelsmann und GBL, die zusammen als Gesellschafter CLT-UFA kontrollieren, werden ihre Beteiligungen an CLT-UFA und Audiofina neu strukturieren. Danach wird Bertelsmann - mit der deutschen Zeitungsgruppe WAZ als Partner - an Audiofina rund 37 Prozent der Anteile halten, GBL rund 30 Prozent. Pearson wird 22 Prozent der Anteile halten. Rund 11 Prozent werden an der Börse gehandelt. Audiofina, das an den Börsen in Brüssel und Luxemburg notiert ist, wird umbenannt. Der neue Name des Unternehmens wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Die neue Gruppe erzielte 1999 ein Pro-Forma-Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 459 Millionen Euro (einschließlich Beteiligungen) bei einem Umsatz von 3,78 Milliarden Euro. CLT-UFA ist Europas größter TV- und Radiokonzern. Das Unternehmen ist an 22 Fernseh- und 18 Radiosendern beteiligt, die täglich rund 120 Millionen Zuschauer und 25 Millionen Zuhörer erreichen. Ihre größten Marken sind RTL, M6 und Channel 5. Durch ein Gemeinschaftsunternehmen mit Pearson TV ist CLT-UFA die führende Produktionsfirma in Deutschland. CLT-UFA betreibt zudem eines der führenden Sportrechtegeschäfte in Europa, durch das rund 40 nationale Fußballmannschaften und 250 Fußballvereine durch ganz Europa vermarktet werden. Außerdem erfreut sich CLT-UFA einer schnell wachsenden Online-Präsenz. Pearson TV produziert rund 160 Fernsehprogramme in 35 Ländern weltweit, die jährlich über 10.000 Programmstunden generieren. Die Gesellschaft erzielt Umsätze aus einem Fundus von ca. 17.500 Programmstunden in mehr als 100 Regionen. Sie ist Eigentümerin einer der größten Auswahlen an Game Show-Formaten, größter Produzent von Dramaserien und produziert ein breites Spektrum an Unterhaltungsprogrammen. Sie hält Anteile an Rundfunksendern in Großbritannien, Spanien und Australien sowie an Uproar.com, eine der international führenden Online-Unterhaltungssites. Audiofina ist an den Börsen von Brüssel und Luxemburg notiert (AUFI.LX/AUFI.BB). Zur Zeit hält das Unternehmen 49,85 Prozent der Anteile an CLT-UFA. Zudem hält Audiofina 28 Prozent der Anteile an der in Paris notierten Sportrechte und -vermarktungsagentur Groupe Jean-Claude Darmon. Europäische Top-Position und neue Expansionsmöglichkeiten Mit der Verschmelzung von CLT-UFA und Pearson TV entsteht ein pan-europäisches Unternehmen, das überaus erfolgreiche Tätigkeiten im Fernseh- und Radio-Geschäft, in der TV-Produktion und dem Sportrechte- und Online-Geschäft miteinander kombiniert. Das neue, integrierte Unternehmen verfügt über beste Aussichten, ein kräftiges Umsatz- und Ergebniswachstum zu erzielen: * Die Vielfalt an Programminhalten, verbunden mit hervorragenden Möglichkeiten zur Cross-Promotion in Fernsehen und Radio, werden den Aufbau eines der europaweit führenden Online- und New-Media-Player ermöglichen. * Das fusionierte Unternehmen wird über die Finanz-, Management-, Produktions- und Sendekapazitäten verfügen, um aus eigener Kraft und durch Akquisitionen das Wachstum in bestehenden europäischen Märkten zu beschleunigen und weltweit neue Märkte zu erschließen. * Das neue Unternehmen wird auch eine 65-prozentige Beteiligung an Channel 5, dem am schnellsten wachsenden terrestrischen Sender Großbritanniens, halten. * Die Inhalte von Pearson TV werden die Attraktivität der Programme weiter steigern und mit mehr hauseigenen Produktionen ein größeres Publikum anziehen. * Die Sender von CLT-UFA werden die Vermarktungsbasis von Pearson TV-Inhalten verbreitern. * Der Zugang zu Europas bedeutendster Sender-Gruppe wird die Innovationskraft zur Entwicklung neuer TV-Genres, TV-Shows und TV-Formate steigern. Management und Vorstand Didier Bellens, Chief Executive Officer von CLT-UFA, wird Chief Executive Officer der neuen Gruppe sein. Richard Eyre, Chief Executive Officer von Pearson TV, wird als Executive Director für die Führung des Inhalte-Geschäfts sowie die Geschäftsentwicklung und Strategie der Gruppe zuständig sein. Richard Eyre soll auch Chairman von Channel 5 werden. Ewald Walgenbach, Chief Operating Officer von CLT-UFA, wird dieselbe Aufgabe in der neuen Gruppe übernehmen. Zusätzlich zu den Executive Directors wird der Board of Directors der Gesellschaft 11 Non-Executive Directors umfassen, von denen sechs von Bertelsmann und GBL sowie zwei von Pearson ernannt werden. Thomas Middelhoff (Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann), Siegfried Luther (Finanzvorstand von Bertelsmann), Erich Schumann (Geschäftsführer der WAZ-Gruppe), Marjorie Scardino (Chief Executive Officer von Pearson) und John Makinson (Chief Financial Officer von Pearson), sollen zum Board gehören. GBL wird seine Board-Repräsentanten zu einem späteren Zeitpunkt benennen. Es werden drei unabhängige Non-Executive Directors ernannt werden, von denen einer zum Chairman ernannt werden wird. Starke Marken und hochkarätige Inhalte Thomas Middelhoff, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann AG, erklärt: "Bertelsmann hat in den vergangenen Wochen seine Positionen im Inhalte-Geschäft und im E-Commerce Schlag auf Schlag gestärkt. Jetzt führen wir unser Fernsehgeschäft in eine neue Dimension. Die Spitzenstellung in Europa wird weiter ausgebaut. Das neue Unternehmen wird die Radio-, Fernseh- und Film-Aktivitäten miteinander verschmelzen. Es wird vor allem neue Inhalte und Genres für die Verknüpfung von TV- und Internet-Angeboten schaffen. Erstmals kann durch die Bündelung in Audiofina eines unserer wachstumsstarken Kerngeschäfte das gewaltige Potenzial des Kapitalmarkts für die weitere Expansion nutzen. Zusammen mit unserem bewährten und äußerst zuverlässigen Partner Albert Frère von Audiofina und mit unserer neuen Partnerin Marjorie Scardino von Pearson plc ist uns durch diese Vereinbarung ein großartiger strategischer Schachzug gelungen. Ich habe Marjorie aus der gemeinsamen Arbeit im Board von America Online, Inc. sehr schätzen gelernt. Ich möchte auch Jean-Marie Messier von Vivendi für seine Unterstützung bei den Verhandlungen danken. Uns eröffnen sich hiermit auch neue Wege für eine intensivere Zusammenarbeit zwischen der Vivendi-Tochter Canal Plus und CLT-UFA." Albert Frère, Président Chairman von GBL: "Mein Partner Paul Desmarais und ich freuen uns sehr über die enormen Fortschritte, die die CLT-UFA seit der Fusion vor drei Jahren macht. Aus Europas größtem TV-Veranstalter wurde eine hochprofitable und straff fokussierte Gruppe. Der heutige Zusammenschluss ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Strategie, die wir gemeinsam mit unserem Partner Bertelsmann entwickelt haben. Die Allianz von CLT-UFA und Pearson TV eröffnet großartige Möglichkeiten für weiteres Wachstum und die Schaffung von Shareholder Value". Marjorie Scardino, Chief Executive von Pearson: "Durch diesen Deal gelangt Pearson Television ans Herz des umfassendsten - und beliebtesten - Radio- und Fernsehnetzwerks in Europa. Die Fusion schafft die Bühne, auf der sich Talente wahrhaftig entfalten können und schafft attraktive Inhalte für Radio, Fernsehen und Neue Medien. Dieses Unternehmen hat die finanzielle Kraft, die internationale Ausweitung sowie die Kreativ- und Managementtalente, um eines der weltweit führenden Unterhaltungsunternehmen zu werden. Wir sehen auch die Möglichkeit einer Zusammenarbeit anderer Aktivitäten von Pearson mit dieser neuen Gesellschaft, um unsere Marken und Inhalte durch alle Mediengattung hindurch zu verknüpfen." Fotos sind abrufbar unter http://recherche.newsaktuell.de. Erläuterungen für die Redaktionen Perfekte Ausgangsbasis für weiteres Wachstum Bereits bisher arbeiten CLT-UFA und Pearson TV erfolgreich zusammen, etwa in dem Joint Venture Grundy UFA TV Produktions GmbH. An dem Sender Channel 5 (Großbritannien) hält die neue Gruppe künftig die Mehrheit. CLT-UFA und Pearson TV ergänzen einander in der Wertschöpfungskette des Fernsehens ideal: Die Schwerpunkte der TV-Produktionen sind ebenso komplementär wie die TV-Stationen. Auch die starke internationale Ausprägung von Pearson TV ergänzt die starke Position der CLT-UFA in den europäischen Kernmärkten. Inhalte aus dem Hause Pearson TV werden die Funk- und Fernsehkanäle anreichern, wodurch diese ihre Publikumsanteile erhalten und vergrößern können. Zudem kann somit ein größerer Teil des Produktionsbedarfs hausintern verwertet werden. Mit mehrheitlich gehaltenen Sendern wird die neue Gruppe ihr Engagement bei der Entwicklung neuer Shows, Formate und Genres steigern. Sie wird die führende europäische Fernseh-Gesellschaft und Europas führender Produzent von TV- und Radio-Inhalten. Sie ist somit das einzige starke Gegengewicht zu den amerikanischen TV-Networks. Die komplementären Sender und Produktionsfirmen erlauben der CLT-UFA nicht nur eine weitere Stärkung ihrer Inhalte-Geschäfte, sie bedeuten auch den ersten Einstieg in den amerikanischen Markt sowie in das spanische und australische Fernsehen. Die neue Gesellschaft sieht sich künftig in der Lage, ihr Wachstum in Märkten, in denen sie bereits präsent ist (z.B. Großbritannien, Niederlande, USA) zu beschleunigen und neue Märkte zu erschließen (Asien, Lateinamerika). Durch seine starken Marken ("Gute Zeiten, Schlechte Zeiten", "Baywatch", "Price is Right") und die exzellenten Verbreitungswege (RTL, M6, Channel 5) ist das neue Joint Venture in einer hervorragenden Position für neue Geschäfte auch im Internet. Die neue Gruppe wird zur europäischen Nummer 1 in puncto Werbeumsätze. Dadurch entstehen neue Möglichkeiten der Cross-Promotion auf einer internationalen Basis. Das Cross-Marketing-Potenzial ist für Internet-Geschäfte und für aus der Rundfunk- und Produktionswelt stammende Marken äußerst attraktiv. Früher wurden TV-Kanäle verstärkt auf nationaler Ebene integriert. Es ist jetzt an der Zeit, die Erfahrung aus dieser Ebene auf dem internationalen Spielfeld einzubringen, um zusätzliche Synergien zwischen Sendern in ganz Europa zu schaffen. Lokale, bzw. angepasste internationale Inhalte werden von Zuschauern stark begrüßt und decken ein breiteres Spektrum ab als die amerikanischen. Durch die Position als Nummer 1 der europäischen Fernsehproduktion kann die neue Gruppe nicht nur Synergien schaffen, indem sie das Inhaltepotenzial ausschöpft, sondern auch durch die Stärkung des interessanten Marktes für internationale Co-Produktionen. Beste Voraussetzungen für weiteres Wachstum, sowohl organisch als auch durch Akquisition, sind geschaffen. Die Bertelsmann AG: Bertelsmann ist heute eines der weltweit führenden Medienunternehmen. 72.000 Mitarbeiter in 53 Ländern erwirtschaften einen Gesamtumsatz von rund 15 Milliarden Euro. Das aus einem kleinen, 1835 gegründeten christlichen Verlagshaus in Gütersloh (Nordrhein-Westfalen) hervorgegangene Medien- und Entertainment-Unternehmen bearbeitet heute alle Medienfelder: Buch, Zeitung, Zeitschrift, wissenschaftliche Literatur, Musik, Radio, Fernsehen, Filmproduktion, Druckereien, Medien-Dienstleistungen jeglicher Art und ist international in Internet und E-Commerce in hervorragender Weise wie kein anderes Medienhaus positioniert. Charakteristisch für Bertelsmann ist die dezentrale Struktur mit mehr als 6oo weitestgehend autonomen Einzelfirmen, der publizistische Binnenpluralismus und eine explizite Multi-Marken-Politik für die Medienrezipienten in den verschiedenen Sprach- und Kulturräumen. Das Kapital des Unternehmens ist mehrheitlich im Besitz der Bertelsmann Stiftung. Die Stimmrechte liegen bei der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft, auf die Nachkriegsgründer, Miteigner und Stifter Reinhard Mohn die Verfügungsgewalt übertragen hat. Groupe Bruxelles Lambert S.A. ist eine Investment Holdinggesellschaft, die im Jahre 1953 gegründet wurde und seit dem 15. Oktober 1953 an der Brüsseler Börse notiert wird. Die Kontrolle über GBL wird von den Familien Frère und Desmarais durch deren Holdinggesellschaften ausgeübt. Die Gruppe hat eine Börsenkapitalisierung von 5,5 Milliarden Euro. GBL strebt danach, ein ausgewogenes Portfolio an industriellen Anlagen zu stimulieren und heranwachsen zu lassen. Dabei konzentriert sich GBL auf eine Handvoll erstklassiger Unternehmen, die in einer diversifizierten Auswahl an Segmenten tätig sind, und in welchen GBL ihre Rolle als professionellen Anleger ausüben kann. Derzeit beinhaltet das GBL-Portfolio fünf langfristige Beteiligungen: CLT-UFA, TotalFina, Suez Lyonnaise des Eaux, Imerys und Rhodia. Diese werden unmittelbar oder durch die zwei Zwischenholdings Electrafina (80,8 Prozent) und Audiofina (72,6 Prozent) gehalten. Seit der CLT-UFA-Fusion im Jahre 1997 hat GBL durch ihr Gemeinschaftsunternehmen mit Bertelsmann zur Entwicklung von CLT-UFA zur größten Rundfunkgruppe Europas beigetragen. Die 50 Prozent-Beteiligung von GBL an CLT-UFA durch die börsennotierte Gesellschaft Audiofina stellt fast 50 Prozent des geschätzten Wertes von GBL dar. Pearson plc ist ein internationales Medienunternehmen. Im Jahre 1999 erwirtschaftete Pearson ein Betriebsergebnis von 549 Millionen Pfund mit einem Umsatz von 2.395 Millionen Pfund. Neben Pearson Television zählen zu den größten Aktivitäten die Financial Times Group mit ihrem internationalen Netz an Wirtschafts- und Finanzzeitungen sowie Onlinediensten, welche täglich von Millionen von Geschäftsführern und Investoren gelesen werden; als eine der maßgeblichen Bildungsunternehmungen der Welt unterstützt Pearson Education Lehrer beim Unterrichten und Schüler beim Lernen in allen Teilen der Welt; die Penguin-Gruppe ist eine der besten Adressen im Consumer-Verlagswesen mit einer unübertroffenen Auswahl an Romanen und Sachliteratur, Bestsellern und klassischen Titeln; Recoletos ist eine der Top-Mediengesellschaften Spaniens und expandiert in neue Spanisch- und Portugiesisch-sprechende Märkte. ots Originaltext: Bertelsmann AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Oliver Herrgesell Bertelsmann AG Unternehmenskommunikation Tel.: +49 - 52 41 - 80 24 66 oliver.herrgesell@bertelsmann.de Nicola Weiner College Hill (for GBL/Audiofina) Tel.: +44 - 171 - 457 20 20 nicola@collegehill.co.uk John Fallon Pearson plc Corporate Communications Tel.: +44 - 171 - 411 23 10 John.Fallon@pearson.com Original-Content von: Bertelsmann SE & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: