Bundesverband Presse-Grosso e.V.

Presse-Grosso und Verlage vereinbaren Kooperationsvertrag zur gemeinsamen Nutzung des Presse Data Warehouse

Baden-Baden (ots) - Der Bundesverband Presse-Grosso öffnet sein Serviceangebot zur Marktanalyse und Marktbearbeitung für weitere Nutzergruppen. Ab 2011 steht das Presse Data Warehouse auch Verlagen und Nationalvertrieben sowie Pressegroßhändlern, die nicht im Verband organisiert sind, zur Verfügung. Der Bundesverband Presse-Grosso,der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) zeichneten am 14. September 2010 in Baden-Baden einen Kooperationsvertrag. Ziel der Kooperation ist die permanente Verbesserung der Marktausschöpfung durch brancheninterne Benchmarks.

Der Aufbau des Presse Data Warehouse auf der Basis modernster Technologie und Datenbankarchitektur erfolgte mittels erheblicher Investitionen der Mitglieder des Bundesverbandes Presse-Grosso. Die Presse-Grosso Marketing GmbH (PGM) betreibt und administriert als Auftragsdatenverarbeiter im Auftrag der Grossisten das Presse Data Warehouse. Seit 2005 werden wöchentlich sogenannte Objektfolgedaten, d.h. titelbezogene Verkaufs- und Regulierungsdaten wie Bezugs- und Remissionszahlen, sowie Objektstammdaten und soziodemographische Daten gepoolt und aufbereitet. Die im Presse Data Warehouse veredelten Daten stehen für die Raumeinheiten Grosso, Regionalgruppe, Cluster und Bund zur Verfügung. Heute nutzen rund 350 Anwender aus 54 Grosso-Unternehmen das Presse Data Warehouse für die tägliche Vertriebsarbeit zur Förderung des Presseeinzelverkaufs.

Zur Weiterentwicklung der einzigartigen Branchenlösung zur Analyse des deutschen Zeitungs- und Zeitschriftenmarktes realisiert der Bundesverband Presse-Grosso in Zusammenarbeit mit den Verlegerverbänden jetzt ein neues Nutzungskonzept. Auf der Basis einer Nutzungsvereinbarung mit der PGM erhalten autorisierte Nutzer einen passwortgeschützten Webzugang zum Datenpool mit bestimmten Zugriffsrechten. Das Nutzungskonzept trägt den Belangen des Datenschutzes durch vertragsrechtliche Regelungen und ein entsprechendes Sicherheitskonzept Rechnung. Zur inhaltlichen Weiterentwicklung des Presse Data Warehouse unter Wahrung der Interessen aller Beteiligten wird ein paritätisch besetzter Beirat aus Vertretern der Verlegerverbände VDZ und BDZV (50 Prozent) und des Bundesverbandes Presse-Grosso (50 Prozent) gebildet.

Pressekontakt:

Bundesverband Presse-Grosso e.V.
Händelstraße 25-29, 50674 Köln
Tel.: 0221/921337-0, Fax: 0221/921337-44
E-Mail: bvpg@bvpg.de, Internet: www.pressegrosso.de

Original-Content von: Bundesverband Presse-Grosso e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Presse-Grosso e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: