BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Lets hack again!
Wie geht Journalismus online nicht besser, sondern ganz anders?

München (ots) - Der Digital Journalism Hackathon geht in die zweite Runde. Das Media Lab Bayern bietet vom 10. - 12. Juni 2016 Journalisten, Designern und Codern die Chance, digitalen Journalismus nicht nur weiterzuentwickeln, sondern völlig neu zu denken.

Bereits zum zweiten Mal lädt das Media Lab Bayern zum Digital Journalism Hackathon. Dabei konzipieren Journalisten, Programmierer und Webdesigner vom 10. - 12. Juni 2016 innovative Ideen zum digitalen Journalismus und setzen sie direkt vor Ort im Team um. Ziel ist es, am Ende des Hackathons erste Prototypen der jeweiligen Produkte und Lösungen entwickelt zu haben. Dieses Mal soll sich alles um die Themen Newsbots, 360° Storytelling und Contextual Delivery drehen. Natürlich dürfen die Teams aber auch wieder eigene Themen mitbringen. Mit dem Media Lab Bayern fördert die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) Projekte aus dem digitalen Journalismus.

Die Gewinner wählt eine hochkarätige, interdisziplinäre Jury aus, die sich aus digitalen Vordenkern der Branche zusammensetzt: Elyse Bellamy, Interaction Designer bei Google, Johann Romefort, Tech Evangelist bei Stylight und Richard Gutjahr, Journalist und Moderator.

"Schon unser letzter Hackathon war ein tolles Wochenende voller neuer Ideen. Eines der Teams, die sich dort zusammengefunden haben, ist heute ein Medien Startup, das wir mit dem Stipendium Programm 'Founders Fellowship' hier im Media Lab Bayern fördern. Dieses Mal möchten wir noch einen Schritt weiter gehen und die Teams zu wirklich disruptivem Denken motivieren. Die Maßgabe ist, den Journalismus nicht nur zu verbessern, sondern völlig neu zu denken. Deshalb gehen wir mit unseren drei Schwerpunktthemen auch auf aktuelle Trends ein wie Messenger-Bots oder 360° Video. Schon beim letzten Mal hat der Hackathon gezeigt, dass bei diesem Format trotz der kurzen Zeit super spannende Lösungen heraus kommen.", sagt Lina Timm, Leiterin des Media Lab Bayern.

Der Digital Journalism Hackathon findet im WERK1, Grafinger Str. 6 in München statt und startet am Freitagabend, 10. Juni 2016 mit einem Get-together. Hier sollen sich die Teams zusammenfinden und Ideen spinnen. Außerdem gibt es ersten Input von Thomas Zankl von der Medienagentur Crushed Eyes, der den Teilnehmern zeigt, was mit 360° Video heute möglich ist, bevor das Hacken am Samstag, 11. Juni 2016 um 10.00 Uhr so richtig beginnt. Die Veranstaltung endet am Sonntag um 14.00 Uhr mit der Vorstellung der Ergebnisse und anschließender Preisverleihung. Wer die Experimente und neue Ideen genauso spannend findet wie unsere Teilnehmer, kann am Sonntag gern als Besucher zu den Präsentationen kommen. Anmelden können sich Interessierte unter www.medialab-bayern.de/djhack.

Über das Media Lab Bayern

Das Media Lab Bayern ist ein Projekt der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), das im Rahmen des Werk1.Bayern durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert wird. Es unterstützt kreative Vordenker im digitalen Journalismus, die ihre eigenen Medienprojekte erfinden und umsetzen wollen. Im Open Space bilden sich Teams, die gemeinsam Prototypen für Apps und Tools der digitalen Medienwelt entwickeln. Darüber hinaus unterstützt das Media Lab Bayern die Gründung von Medien-Startups mit einem Founders Fellowship und eigenen Veranstaltungen.

Mehr Infos unter www.medialab-bayern.de

Kontakt:

Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)
Dr. Wolfgang Flieger
Tel.: 089 63808-313
Wolfgang.Flieger@blm.de
Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Das könnte Sie auch interessieren: