BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Hörfunk Nutzung deutlich vor Internet
Erste Vorab-Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2008

München (ots) - Nach ersten Ergebnissen der Funkanalyse Bayern 2008 (FAB) liegt die private Radionutzung bei der bayerischen Bevölkerung ab 14 Jahren von 05:00 Uhr morgens bis etwa 20:30 Uhr deutlich vor der privaten Internet-Nutzung. Zwischen 20:30 Uhr und etwa 22:00 Uhr werden beide Medien etwa gleich stark genutzt und nach 22:00 Uhr ist Radio wieder vorn. Besonders interessant ist das Nutzungsverhalten der 14 bis 19-Jährigen, bei denen die klassischen Medien immer weniger Akzeptanz finden. Überraschenderweise liegt auch in dieser Altersgruppe die Radionutzung bis etwa 18:30 Uhr deutlich vor der privaten Nutzung des Internets. Danach ist dann aber die Internet-Nutzung stärker. Im Bezug auf die Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren erreicht der Hörfunk seinen Spitzenwert gegen 8:00 Uhr morgens. Um diese Zeit hören etwa 35 Prozent Radio. Das Internet wird am stärksten zwischen 20:00 und 21:00 Uhr genutzt. Rund 5 Prozent der Gesamtbevölkerung surft in diesem Zeitraum im Netz. Bei Jugendlichen wird der Spitzenwert im Hörfunk etwa um 07:00 Uhr erreicht. Die Reichweite bei den 14 bis 19-Jährigen liegt dann bei etwa 25 Prozent. Die Internet-Nutzung ist in dieser Altersgruppe gegen 21:00 Uhr mit etwa 13 Prozent Reichweite am höchsten.

Die Ergebnisse sind bemerkenswert, weil erstmals in Deutschland im Rahmen einer Reichweitenuntersuchung Radiohören und die private Internet-Nutzung detailgenau im gesamten Tagesverlauf erfasst wurden.

Erstmals wurde im Rahmen der Funkanalyse auch die Radiogeräteausstattung in bayerischen Haushalten ermittelt. Demnach sind im Durchschnitt in einem Haushalt in Bayern 4,5 UKW-Radiogeräte vorhanden. Die Gesamtzahl liegt bei 24,4 Mio. Geräten. Darunter subsumieren sich etwa 5,4 Mio. Autoradios, 4,87 Mio. Radiotuner bzw. feststehende Radios als Teil einer Stereoanlage, etwa ebenso viele tragbare Radiogeräte mit und ohne Zusatzfunktionen sowie 3,8 Mio. Radiowecker. Zudem gibt es bereits 2,16 Mio. Handys mit Radio-Funktion, die auch genutzt wird. Am seltensten sind in bayerischen Haushalten derzeit noch DAB-Empfangsgeräte (58.000) und W-LAN-Internetradioempfänger (33.000) zu finden.

Die Funkanalyse Bayern wurde in diesem Jahr zum 20. Mal im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und den bayerischen Hörfunk- und Fernsehanbietern von TNS Infratest MediaResearch durchgeführt. Hinsichtlich der Mediennutzung und der Radioausstattung wurden über 23.000 Personen befragt, darunter knapp 2.000 Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren. Erstmals wurden in der Untersuchung auch in Bayern lebende Personen aus Ländern der EU berücksichtigt. In der FAB werden vor allem quantitative und qualitative Daten über die Mediennutzung der bayerischen Bevölkerung erhoben. Die vollständigen Ergebnisse werden im Rahmen der BLM-Lokalrundfunktage am 1. Juli 2008 veröffentlicht.

Pressekontakt:

Dr. Wolfgang Flieger, Tel.: (089) 63808-313, wolfgang.flieger@blm.de

Original-Content von: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLM Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Das könnte Sie auch interessieren: