Wahlbarometer: AfD liegt bei Ärzten weit vorn

Hamburg (ots) - Die Alternative für Deutschland (AfD) ist bei Ärzten offenbar keine Eintagsfliege. Wie das Hippokranet-Wahlbarometer im Monat Juni zeigt, würden über 26 Prozent der knapp 968 befragten Ärzte die Anti-Euro-Partei in den Bundestag wählen. Noch davor liegt mit stabilen 32 Prozent lediglich die FDP. Eine FDP-AfD-Koalition käme somit nah an eine Zwei-Drittel-Mehrheit heran.

Die Umfrage führt das Ärztenetzwerk Hippokranet seit März 2013 monatlich durch. In der Juni-Auflage bestätigte sich mit dem FDP-Ergebnis von 32 Prozent der Trend aus den Vormonaten. Außer im Mai wurde die FDP regelmäßig zu stärksten Kraft bestimmt. Fast genauso starke Werte erzielt regelmäßig die AfD. Im Mai kam die AfD auf knapp 31 Prozent und lag damals sogar knapp vor der FDP, in der aktuellen Juni-Umfrage erzielte sie knapp über 26 Prozent.

Die CDU landete bei den Ärzten erneut auf dem dritten Platz mit 21,1 Prozent der Stimmen (im April und im Mai: 20 Prozent). Es folgen mit großem Abstand die Grünen, die Freien Wähler, die Piraten sowie die CSU, die alle unter oder bei 5 Prozent liegen. Der SPD kann die Ärzteschaft offenbar nach wie vor nichts abgewinnen: Sie landet im Juni mit 2,6 Prozent erneut auf einem der letzten Plätze.

Ein ebenfalls deutliches Votum gab die Ärzteschaft zur Frage ab, ob sie den SPD-Politiker Karl Lauterbach - gerade in das Kompetenzteam von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück berufen - als Gesundheitsminister gutheißen würden. Mehr als 74 Prozent halten davon gar nichts, nur knapp acht Prozent würden seine Berufung befürworten und 18 Prozent ist es egal. An dieser gesonderten Umfrage nahmen von 5. Bis zum 12. Juni insgesamt 773 Ärzte im Hippokranet teil.

Das Wahlbarometer ist nicht repräsentativ, zeigt aber ein ernst zu nehmendes Stimmungsbild der deutschen Ärzteschaft. Die Umfrage läuft jeden Monat für 24 Stunden im Ärztenetzwerk Hippokranet, es beteiligen sich daran zwischen 800 und 1.000 Ärzte.

Das Ärzte-Netzwerk Hippokranet ist die gemeinsame Forums- und Netzwerkplattform der Fachinformationsdienste Facharzt.de, Hausarzt.de sowie zaend.de. Insgesamt sind im Hippokranet über 51.000 Mitglieder organisiert, es finden sich in unzähligen Gruppen mehrere 100.000 Beiträge zu medizinischen, technischen und gesundheitspolitischen Themen.

Pressekontakt:

änd Ärztenachrichtendienst Verlags-AG  
Jan Scholz (Chefredakteur)
Kattjahren 4
22359 Hamburg
040/609 15 40
j.scholz@aend.de

Das könnte Sie auch interessieren: