neues deutschland

neues deutschland: Linke fordert von Bundesregierung, Islamischen Staat von seinen Förderern zu isolieren

Berlin (ots) - Die Linksfraktion wird bei der Sondersitzung des Bundestages am Montag zu Waffenlieferungen für die Kurden in Irak einen eigenen Entschließungsantrag einbringent. Das erfuhr die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland" von der Parlamentarischen Geschäftsführerin der Fraktion, Petra Sitte. Die Linke fordert darin, auf Waffenlieferungen zu verzichten und stattdessen die Terrormiliz "Islamischer Staat" von ihren Förderern in Saudi-Arabien und Katar abzuschneiden. Außerdem drängt die Linksfraktion auf einen generellen Verzicht von Waffenausfuhren und ein Ende der Hermesbürgschaften für diese Geschäfte. Auch soll Druck auf die nordirakische Regionalregierung und die Türkei ausgeübt werden, die Blockaden gegen die selbstverwalteten kurdischen Gebiete in Syrien aufzuheben. Ferner gehört die Aufnahme »besonders schutzwürdiger Flüchtlinge« in Deutschland zu den Forderungen der Linksfraktion.

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: