neues deutschland

neues deutschland: 60 Jahre "Eulenspiegel": Chefredakteur Mathias Wedel sieht Satireblatt als "Nischenzeitschrift"

Berlin (ots) - Auf eine 60-jährige Geschichte kann der "Eulenspiegel" zurückblicken, im Mai 1954 erschien die Satirezeitschrift zum ersten Mal. "Der Eulenspiegel war ein ostdeutsches Blatt und ist es auch geblieben. In Ostdeutschland haben wir unsere vielen Abonnenten, nach 25 Jahren aber glücklicherweise auch etliche im Westen", sagt Chefredakteur Mathias Wedel im Interview mit der Tageszeitung "neues deutschland" (Dienstagsausgabe). In Konkurrenz zur "Titanic" sieht der gebürtige Erfurter, der das Blatt seit 2009 leitet, den "Eulenspiegel" nicht. Auch die zahlreichen Humorformate im Internet machen ihm keine Angst. Zwar gebe es die "Eule" auch im Netz, aber die Erfahrung zeige, dass viele Online-Abonenten früher oder später zum gedruckten Magazin fänden. Während der "Eulenspiegel" in der DDR ein "Massenblatt" mit Millionenleserschaft und "systemstabilisierender" Funktion gewesen sei, bezeichnet Wedel ihn heute als "Nischenzeitschrift". Die damit einhergehende Narrenfreiheit nutze man aus: "Wir machen unseren eigenen Stiefel."

Pressekontakt:

neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1715

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: