neues deutschland

Neues Deutschland: Angela Marquardt im Interview zu ihrem Eintritt in die SPD: "Ich bin und bleibe Sozialistin"

    Berlin (ots) - Die einstige PDS-Politikerin Angela Marquardt ist am Donnerstag in die SPD eingetreten. Der Schritt erfolgte nach mehreren Gesprächen in der SPD-Parteispitze, darunter auch mit Parteichef Kurt Beck, sagte sie in einem Interview mit der Berliner Tageszeitung "Neues Deutschland" (Freitagausgabe). Die einstige stellvertretende PDS-Parteivorsitzende, die bereits seit 2006 im Büro der SPD-Vizevorsitzenden Andrea Nahles arbeitet, ist seit einem halben Jahr Geschäftsführerin des parteilinken informellen Kreises »Denkfabrik«. Marquardt hatte 2003 mit ihrem Austritt aus der PDS für Furore gesorgt. Ihre Entscheidung für einen SPD-Eintritt begründete die 36-Jährige gegenüber ND mit dem Wunsch, die Parteilinke in den Debatten um das Profil der Partei zu unterstützen. "Ich bin und bleibe Sozialistin. Ob sie daran denkt, sich wieder um ein Bundestagsmandat zu bewerben, ließ Marquardt offen. Für die PDS saß sie von 1998 bis 2002 im Bundestag. Marquardt hat sich bundesweit mit ihrem Engagement gegen Rechtsextremismus einen Namen gemacht und will sich auch künftig diesem Thema widmen. Hierzu werde sie sich in der Arbeitsgemeinschaft Rechtsextremismus in der Parteizentrale einbringen, sagte sie gegenüber ND.

    ______________________________________

Pressekontakt:
Neues Deutschland
Redaktion

Telefon: 030/29 78 17 59

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: