Westfalenpost

Westfalenpost: Erfolgreicher Protest Vatikan beugt sich dem Druck von unten

    Hagen (ots) - Von Andreas Thiemann

    Der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz, Kardinal Schönborn, spricht offen aus, worum es zur Zeit geht: Schadensbegrenzung. Das gilt zum einen für die innerkirchliche Situation in seinem Land, zum anderen aber auch mit Blick auf den Vatikan. Fraglos ist der spektakuläre Rückzug des umstrittenen Weihbischofs Wagner nur bedingt dessen eigener Einsicht geschuldet; hauptsächlich hat wohl Rom erkannt, dass ein Duchsetzen dieser Personalie zum gegenwärtigen Zeitpunkt - gelinde gesagt - das falsche Signal gewesen wäre. So korrigiert der Vatikan die eigene Entscheidung - ein überaus bemerkenswerter und vielleicht auch folgenschwerer Schritt, zu dem sich der Heilige Stuhl durchgerungen hat. Keine Frage, der Papst steht inmitten höchst unangenehmer Turbulenzen, und der Linzer Rückzieher lässt erahnen, wie dramatisch die Lage in Rom tatsächlich eingeschätzt wird: Die Basis hat aufbegehrt, und sie hat damit Erfolg gehabt. Wenn das Schule macht. . .

Pressekontakt:
Westfalenpost
Redaktion

Telefon: 02331/9174160

Original-Content von: Westfalenpost, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalenpost

Das könnte Sie auch interessieren: